Demo fordert "Aussterben blockieren", Autofahrer reagieren mit Hupkonzert!

Köln - Eine Mini-Demo mit rund 20 Teilnehmern der Bewegung "Extinction Rebellion" hat am Samstagmittag zu einem Hupkonzert von Autofahrern in der Kölner Innenstadt geführt.

Die Demo blockierte die Ampeln am Neumarkt. Autofahrer wurden zu einer Zwangspause genötigt.
Die Demo blockierte die Ampeln am Neumarkt. Autofahrer wurden zu einer Zwangspause genötigt.  © TAG24/Brüggemann

Die Teilnehmer hatten mehrfach den Autoverkehr an Ampeln am Kölner Neumarkt blockiert und dabei ein Transparent "Aussterben blockieren" hochgehalten.

Dutzende Autofahrer wurden so am Weiterfahren gehindert. Drängelnde Autofahrer begannen mit einem Hupkonzert. Ein Schild "Gleich geht es weiter" sollte sie besänftigen.

Gleichzeitig verteilten Teilnehmer der Demo von "Extinction Rebellion" Infomaterial zu ihrem Anliegen.

Die Bewegung setzt sich mit Mitteln des zivilen Ungehorsams gegen den Klimawandel ein und fordert die Politik zum Handeln auf.

Die Polizei beobachtete die Demo und die wenige Minuten andauernde Blockade.

Etliche Autofahrer antworteten mit einem Hupkonzert auf die Blockade der Straße.
Etliche Autofahrer antworteten mit einem Hupkonzert auf die Blockade der Straße.  © TAG24/Brüggemann

Titelfoto: TAG24/Brüggemann

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0