Demo statt Unterricht: Tausende Schüler gehen auf die Straße, statt in die Schule

München - In der Debatte um Klimademonstrationen während der Unterrichtszeit hat das bayerische Kultusministerium einige Schüler zum Gespräch geladen.

Wie hier in Stuttgart gehen bundesweit Schüler für den Klimaschutz auf die Straße, statt in die Schule. (Archivbild)
Wie hier in Stuttgart gehen bundesweit Schüler für den Klimaschutz auf die Straße, statt in die Schule. (Archivbild)  © DPA

Organisatoren der sogenannten "Fridays for Future"-Demonstrationen berichteten, dass das Ministerium Schulen kontaktiert und teilweise bestimmte Schüler zum Gespräch gebeten habe.

Das Ministerium bestätigte am Freitag, einige Schüler sowie Vertreter des gewählten Landesschülerrats eingeladen zu haben. Minister Michael Piazolo (Freie Wähler) treffe sich am Nachmittag mit 18 Schülern.

Piazolo sei es wichtig, mit der Schulfamilie im Dialog zu sein und Anliegen aufzunehmen, sagte die Sprecherin. Die Demo-Veranstalter betonen, dass die geladenen Schüler keine offiziellen Repräsentanten der Bewegung seien.

Am Freitag vergangene Woche hatten sich Tausende Schüler in Bayern während der Schulzeit an Demonstrationen gegen die Klimapolitik beteiligt und damit auch Diskussionen um Schulverweise hervorgerufen.

Für diesen Freitag waren erneut Kundgebungen in München, Würzburg und anderen deutschen Städten geplant. Die Hauptdemonstration findet in Berlin statt. Auch Schüler aus Bayern fahren in die Hauptstadt.

Absage: #fridaysforfuture lehnt Treffen mit Ministerium am

Update 13.40 Uhr Die Bewegung hat ein Treffen mit dem bayerischen Kultusminister Piazolo abgelehnt.Man freue sich über das Angebot von ihm, müsse dieses jedoch "dankend ablehnen", wie es in einer Mitteilung heißt. Da die Bewegung habe noch keine demokratisch legitimierten Vertreter bestimmen konnte, können keine Repräsentanten für #fridaysforfuture verhandeln. Die Einladung des Kultusministeriums sei "zufällig" gewesen und damit nicht repräsentativ.

Unter dem Motto "Fridays for Future" schwänzen Schüler den Unterricht, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. (Archivbild)
Unter dem Motto "Fridays for Future" schwänzen Schüler den Unterricht, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0