Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

Top

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

2.157

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

7.603

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

456
3.632

"Die Effekte von Zuwanderung werden maßlos überschätzt"

Dresden - Die Vorhersagen sind verheerend, doch Volkswirtschaftsprofessor Thomas Straubhaar (58) hält sämtlichen Schreckensprognosen entgegen.
Ökonom und Migrationsforscher: Thomas Straubhaar (58).
Ökonom und Migrationsforscher: Thomas Straubhaar (58).

Von Thomas Schmitt

Dresden - Die Vorhersagen sind verheerend: Deutschland gehen die Erwerbstätigen aus - bis 2030 fehlen laut Prognos-Institut 3,5 Millionen Arbeitskräfte, die Boston Consulting Group hat eine Lücke von 5,8 bis 7,7 Millionen Berufstätigen ausgemacht.

In seinem Buch „Der Untergang ist abgesagt“, hält Volkswirtschaftsprofessor Thomas Straubhaar (58) sämtlichen Schreckensprognosen entgegen. MOPO24-Redakteur Thomas Schmitt hat mit dem Ökonom über fehlende Fachkräfte, die alternde Gesellschaft und Chancen und Risiken der Zuwanderung gesprochen.

MOPO24: Warum müssen wir uns - angesichts der demografischen Entwicklung - so große Sorgen um unseren Wohlstand machen?

Zu wenige Fachkräfte? Digitalisierung und technologischer Fortschritt werden zahlreiche Jobs in Zukunft überflüssig machen.
Zu wenige Fachkräfte? Digitalisierung und technologischer Fortschritt werden zahlreiche Jobs in Zukunft überflüssig machen.

Thomas Straubhaar: Ich zweifle vehement an, dass wir im Jahr 2030 einen Fachkräftemangel in dieser Höhe haben werden - und zwar aus mindestens zwei ganz gewichtigen Gründen: Erstens weil wir heute schon sechs Millionen ungenutzte Potenziale haben in Deutschland, die wir jederzeit heben könnten.

Sie finden sich bei Frauen, bei Älteren und bei Menschen mit Migrationshintergrund. Und zweitens weil es einen arbeitssparenden technologischen Fortschritt geben wird durch die Digitalisierung.

Die Wirtschaft wird viele Leute auch mit Fachqualifikation nicht mehr benötigen. Deshalb sind die Prognosen des Mangels reine Spekulationen und Horror-Szenarien, denen sehr oft die realistische Grundlage komplett fehlt.

Deutschland altert: Deshalb weckt der demografische Wandel bei vielen Ängste und Vorurteile.
Deutschland altert: Deshalb weckt der demografische Wandel bei vielen Ängste und Vorurteile.

MOPO24: Wie groß ist die Gefahr, dass Deutschland zum einen schrumpft, zum anderen vergreist - und mit welchen Folgen?

Thomas Straubhaar: Die Schrumpfung würde ich infrage stellen - zumindest in absehbarer Frist.

Die Zuwanderungsbewegungen, insbesondere die starke Flüchtlingswanderung, haben im Prinzip alle Prognosen über schrumpfende Bevölkerungen für die nächsten Jahre obsolet werden lassen.

Deutschlands Bevölkerung wird über längere Zeit noch eher wachsen als schrumpfen. Die Alterung wird kommen, weil wir glücklicherweise immer länger leben. Aber eben auch länger gesünder leben. Daher wird die Alterung fälschlicherweise, was ich als Versündigung halte, einseitig als Schrecken und als Gefahr bezeichnet.

Die viel wichtigere Frage ist, wie reagiert die Politik. Wenn die Politik die Weichen falsch stellt, dann kann es natürlich ein Problem werden.

Professor Straubhaar im Gespräch mit MOPO24-Redakteur Thomas Schmitt: „Deutschland ist besser gerüstet für die Zukunft, als von vielen Pessimisten befürchtet.“
Professor Straubhaar im Gespräch mit MOPO24-Redakteur Thomas Schmitt: „Deutschland ist besser gerüstet für die Zukunft, als von vielen Pessimisten befürchtet.“

MOPO24: Was ist also zu tun?

Thomas Straubhaar: Länger arbeiten! Das aber will die Politik nicht einfordern, was damit zu tun hat, dass die große Koalition der zunehmenden Masse der Älteren gefallen will, und es für sie einfacher ist, Renten zu erhöhen und das Renteneintrittsalter abzusenken.

Wenn wir aber entsprechend der längeren Lebenserwartung auch länger arbeiten, wird die demografische Alterung keine unlösbaren Probleme verursachen.

MOPO24: Wie groß wird die Gefahr einer Diktatur der Alten?

Thomas Straubhaar: Das ist aus meiner Sicht die drängendste Herausforderung. Auf Grund des demografischen Wandels wird die Wählerschaft immer älter, und damit neigt die Politik dazu, den Interessen der älteren Gesellschaft größeres Gewicht beizumessen als den Jüngeren. Und dann wird eben nicht mehr in Kindergärten und in Bildung investiert, sondern dann werden Pflegeheime gebaut und die Renten erhöht.

Flüchtlinge im Lager Idomeni: Zuwanderer werden Deutschlands Gesellschaft farbiger und vielfältiger machen.
Flüchtlinge im Lager Idomeni: Zuwanderer werden Deutschlands Gesellschaft farbiger und vielfältiger machen.

MOPO24: Wie können uns da Zuwanderer und Flüchtlinge helfen?

Thomas Straubhaar: Interessanterweise spielt das aus gesamtwirtschaftlicher Sicht gar nicht mal so eine Rolle, weil in beide Richtungen die Effekte der Zuwanderung maßlos überschätzt werden.

Weder ist Zuwanderung die Lösung noch die Ursache aller Probleme, die wir struktureller Art haben. Weder kann Zuwanderung die Lücken füllen, die wir bei bestimmten Berufen haben, noch ist Deutschland auf eine Massenzuwanderung angewiesen, um die Probleme der Alterung zu korrigieren.

Aber Zuwanderung ist auch nicht verantwortlich für die Probleme, die wir bei Bildung oder beim Sozialstaat haben, um die Renten in Zukunft sicher finanzieren zu können.

Die Geburtenraten sind gering, die Lebenserwartung steigt: Droht Kindern künftig eine Diktatur der Alten?
Die Geburtenraten sind gering, die Lebenserwartung steigt: Droht Kindern künftig eine Diktatur der Alten?

MOPO24: An was ist die Migration schuld?

Thomas Straubhaar: Vor- und Nachteile von Zuwanderung werden überschätzt. Eine meiner wichtigsten Botschaften lautet: Wir sollten Zuwanderung nicht instrumentalisieren.

Weder sollten wir sagen, wir brauchen eine Massenzuwanderung, um unsere Problem zu lösen, noch sollten wir sagen, die Massenzuwanderung und die Flüchtlinge sind schuld an allem, was in Deutschland schief läuft. Das ist beides komplett überzogen.

MOPO24: Warum hegen vor diesem Hintergrund manche die Angst, dass sich Deutschland abschafft?

Thomas Straubhaar: Ich glaube nicht, dass Deutschland sich abschaffen wird. Das ist ein Hirngespinst. Was ganz sicher richtig ist: Deutschland wird sich verändern. Und da ist die Komponente der Zuwanderung nur eine von vielen anderen, die Deutschland verändern werden.

Die Menschen leben anders. Die alten Familienformen brechen auseinander. Die Spreizung von Jung und Alt wird größer. Völlig richtig ist, dass sich die deutsche Gesellschaft anpassen muss, so oder so und auch unabhängig von Zuwanderung.

Thomas Straubhaar (58) war bis Ende August 2014 Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI).
Thomas Straubhaar (58) war bis Ende August 2014 Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI).

MOPO24: Erklärt das auch das hiesige Phänomen von PEGIDA?

Thomas Straubhaar: Diese Ängste von PEGIDA verblüffen einen Außenstehenden, weil ja gerade in einer Stadt wie Dresden unglaublich wenig Menschen mit Migrationshintergrund leben. Das heißt, PEGIDA muss andere Wurzeln haben als die Angst vor Überfremdung.

Denn diese Überfremdung gibt’s ja hier in Ostdeutschland nicht. Deshalb ist es mehr die Angst vor Veränderung. Es ist mehr, dass viele Menschen sich vor der Komplexität der Veränderungen unsicher fühlen und dann nach einfachen Lösungen suchen. Und da muss die Politik offensiv mit umgehen und eben klar machen, dass das Grundgesetz unsere Leitkultur ist und das darf nicht zur Disposition stehen - das Grundgesetz ist unantastbar, unteilbar und für alle gültig.

MOPO24: Müssen wir denn ein Ausfransen der Massengesellschaft befürchten?

Thomas Straubhaar: Meine ökonomische Analyse führt dazu, dass ich auch unabhängig von einer Flüchtlingszuwanderung eine Ausfransung sehe und mit dieser Ausfransung auch das Ende der Volksparteien erwarte.

Früher gab es relativ klar abgrenzbare Themen, die für alle mehr oder weniger die gleiche Bedeutung hatten. Aber heute sind Verhaltensweisen von Jung und Alt, Singles und Patchwork-Familien, Hilfskräften und Managern so heterogen, dass es keine große Gesamtheit mehr gibt.

Also schwimmt auch die Politik irgendwo mehr oder weniger richtungslos hin und her. Deshalb wird es schwieriger, einen gemeinsamen Nenner zu finden für Parteien und Politik.

Fotos: imago, colourbox, Eric Münch

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

6.084

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

3.996

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

8.810

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

2.383

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

25.093
Anzeige

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

1.613

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

4.613

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.239
Anzeige

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

4.444

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

2.288

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

14.424

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.757
Anzeige

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

4.174

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

18.306

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.502
Anzeige

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

1.416

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

4.073

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

28.786
Anzeige

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

1.014

Schwarzfahrer droht mit Bombe im Rucksack

2.857

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.072
Anzeige

Die Gift-Karte von Berlin: Hier leben unsere Hunde am gefährlichsten

329

Sensation! 18-Jähriger erfindet BH, der Brustkrebs entdeckt

3.402

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.326
Anzeige

Schluss gemacht! GNTM-Gewinnerin Céline schmeißt direkt nach Sieg die Schule

7.684

Ungarn verweist Rechtsextremisten des Landes

2.785

RB-Trainer Hasenhüttl will in Königsklasse überwintern. Sabitzer verletzt

709

Teenager gesteht Mord am eigenen Vater

2.408

Wer steht denn hier oben ohne auf dem Balkon?

5.925

Nach fünf Jahren: Fingerabdruck auf Klebeband entlarvt Kindesentführer

2.529

Schulz poltert gegen Donald Trumps Demütigungen

1.775

Darum träumen Männer öfter von Sex!

1.723

Mann spießt sich selbst mit Holzstab auf und landet schwer verletzt im Krankenhaus!

3.139

Einbrecher prügeln bei Flucht auf Polizisten und Polizeihund ein

2.238

Bandelt Angelina Heger etwa wieder mit ihrem Ex an?

2.644

Live-Betrug bei GNTM: Tanzeinlage ein kompletter Fake!

15.148

Auf dem Weg ins Kloster! 23 Christen bei Bus-Angriff in Ägypten getötet

1.633

Bis zu einer halben Million Euro! So entgehen Bibi und Co. hohen Geldstrafen

4.971

SEK-Einsatz in Paderborn: Mann droht, sich und andere umzubringen

2.612

Drama beim "Deutschen Medienpreis": Ex-Kohl-Berater stürzt von Balkon

9.829

Neunjährige wird von Auto erfasst und stirbt

18.116

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

3.731

Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

5.686

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

3.661

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

3.988

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

6.866

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

4.679

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

1.594

Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

5.993

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

6.917

Ford zerschellt an Baum: 22-Jähriger schwer verletzt

2.993

Imbiss am Flughafen Schönefeld abgebrannt: Terminals evakuiert

1.524
Update

Margot Friedländer hat überlebt! Als Holocaust-Zeugin mit 95 immer noch unterwegs

977

Für Michael Schumacher: Stefan Kretzschmar auf dem Fußballplatz

2.652

Diebe rasen mit Auto ins Kaufhaus

2.392
Update