Wie groß ist die Nähe von AfD und rechten Extremisten? Top "Stehe nachts in deinem Zimmer": Horror-Voicemail verbreitet Panik unter Schülern Neu Nach Brückenbrand in Sachsen: Bundesweite Netz-Störungen Neu Weil er Streit schlichten wollte: 21-Jähriger auf einem Auge blind Neu Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 6.385 Anzeige
1.470

300 Tage Haft: So geht es Deniz Yücel wirklich

Seit knapp zehn Monaten sitzt Deniz Yücel inzwischen schon im türkischen Gefängnis. In einem emotionalen Brief beschreibt er nun wie es sich in Haft lebt.
Der Journalist Deniz Yücel sitzt inzwischen schon 300 Tage in Haft.
Der Journalist Deniz Yücel sitzt inzwischen schon 300 Tage in Haft.

Berlin - Zum 300. Tag seiner Inhaftierung in der Türkei hat der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel sich in einem eindringlichen Brief zu Wort gemeldet.

In dem Schreiben, das "Die Welt" am Samstag veröffentlichte, beschreibt der 44-Jährige seinen Alltag in der Haftanstalt Silivri und bedankt sich für die vielen Zuschriften, die ihm ins Gefängnis geschickt werden. Davon kämen allerdings nur wenige bei ihm an. Offenbar würden aber alle Briefe irgendwo gelagert, schreibt Yücel.

Unterdessen forderten mehr als 200 nationale und internationale Künstler und Intellektuelle die Freilassung des deutsch-türkischen Journalisten. Yücel sitzt seit dem 27. Februar in der Haftanstalt westlich von Istanbul in U-Haft. Die Türkei wirft ihm Terrorpropaganda und Volksverhetzung vor.

Wie "Die Welt" berichtete, folgten unter anderem U2-Sänger Bono sowie die Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk und Elfriede Jelinek einem Aufruf des Freundeskreises #FreeDeniz. Darin heißt es demnach: "Deniz Yücel befindet sich am 10. Dezember seit 300 Tagen in der Türkei in Gefangenschaft - ohne Anklageschrift ist er in einem Hochsicherheitsgefängnis inhaftiert. Diese 300 Tage sind exakt 300 Tage zuviel."

Seit etwa einer Woche hat Yücel, dem zuvor jeder Kontakt zu Mitgefangenen verboten war, tagsüber Zugang zu einem 4,40 Meter breiten und 13 Meter langen Gefängnishof, den er sich mit einem ebenfalls inhaftierten türkischen Journalisten teilt. "Natürlich ist es schön, dass es jetzt einen Menschen gibt, mit dem ich mich unterhalten kann", schreibt Yücel. In seinem Brief, in dem er auf viele Zuschriften persönlich eingeht, bedankt er sich unter anderem für Zuspruch und Unterstützung.

Peter Steudtner: "Du schaffst das!"

Im Gefängnis heiratete er seine Frau Dilek Mayatürk-Yücel.
Im Gefängnis heiratete er seine Frau Dilek Mayatürk-Yücel.

Da er außer an seine Frau Dilek Mayatürk-Yücel, die er im April in Haft geheiratet hatte, keine Briefe versenden dürfe, wolle er mit dem öffentlichen Brief antworten. Einer Schreiberin versichert er: "Das hier ist keine Folterhölle". Allerdings gebe es Schikanen, die kalt und steril seien. Er freue sich über Briefe, in denen ihm detailliert von Orten oder über alltägliche Erlebnisse berichtet werde. "Wenn man im Knast sitzt, hat dieser Gedanke nämlich etwas Versöhnendes", schreibt Yücel. "Das Leben da draußen geht weiter und bleibt sich doch gleich. Ich weiß selber, dass das nicht stimmt. Aber es tröstet."

Aus seinem Gefängnis-Alltag berichtet Yücel etwa, dass er den Strom selber bezahlen müsse, der Friseurbesuch aber umsonst sei. Er habe seinen Schnauzbart abrasieren lassen, schaue am liebsten Naturfilme und versuche, seine Zelle mit getrockneten Chilischoten, Dill und Petersilie aufzuhübschen.

Die türkische Regierung hält die lange Untersuchungshaft für gerechtfertigt. Das geht aus einer türkischen Stellungnahme beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die Maßnahmen gegen den Journalisten seien "notwendig und angemessen", heißt es darin. Die Bundesregierung fordert die Freilassung der in der Türkei aus politischen Gründen inhaftierten Deutschen. Nach Angaben des Auswärtigen Amts wurden seit dem gescheiterten Putschversuch im Juli vergangenen Jahres 27 Deutsche inhaftiert, neun davon befinden sich weiterhin in Haft.

Der jüngst aus der Haft in der Türkei entlassene deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner wandte sich mit einem Brief, der am Sonntag beim Onlineauftritt der Welt veröffentlicht wurde, an den Journalisten. "Ich rufe Dir zu: 'Du schaffst das!'", heißt es darin unter anderem. Steudtner war vom 5. Juli bis zum 26. Oktober unter anderem im selben Gefängnis wie Yücel unter dem Vorwurf der Terrorunterstützung in Haft. Auch SPD-Chef Martin Schulz zeigte sich auf Twitter solidarisch mit Yücel.

Fotos: DPA

Junge Frau wird attackiert: Mutige Mädchen verhindern Vergewaltigung Neu Trump nennt Stormy Daniels "Pferdegesicht", doch der Pornostar ätzt zurück Neu Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 5.540 Anzeige Polizei schießt auf flüchtenden Geldautomaten-Sprenger! Neu Er entschied über Höcke-Ausschluss: AfD-Parteirichter posierte mit Nazi-Flagge Neu Die Deutschen werden immer älter und es gibt ein Problem... 8.612 Anzeige Bei Lufthansa werden jeden Tag gut 60 Flüge gestrichen! Neu Großalarm in Hamburger Haftanstalt! Feuerwehr räumt ganzen Trakt Neu Update Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen 1.402 Anzeige Bleibt die SPD in der GroKo? Auch Klingbeil fordert Neustart Neu Brandanschlag und Geiselnahme: Motiv des Täters weiterhin unklar Neu Update Für ein Leben auf dem Mond: Forscher schicken Tomaten ins All! Neu Lehrer fordert Nacktfotos von Schülerin und verspricht dafür bessere Noten Neu Fahrlehrer will mit zwei Promille Fahrstunde geben: Schüler wählt Notruf Neu
18-Jähriger klaut Linienbus, rast durch die Nacht und baut Unfall Neu Darum wurde der Geiselnehmer von Köln nicht abgeschoben Neu Kind (8) von Holzklotz erschlagen: Was passiert jetzt mit dem Nachbarsjungen (10)? Neu Schaden in Millionenhöhe: Brand auf Golfplatzgelände Neu Update
An diesem Gymnasium sind 36 Schülerinnen auf einmal schwanger Neu Hat ein Vermieter mit einem Messer auf Zwillingsbrüder eingestochen? 132 Kuriose Suche: Polizei fahndet nach Besitzer dieses Sport-Schuhs 798 Israeli pinkelt im Konzentrationslager Auschwitz mitten aufs Gelände 4.563 Meghan zeigt endlich ihren Mini-Babybauch 713 Kevin Großkreutz hat sich verlobt! 638 Tierquälerei auf Schlachthof schockt auch die Politik 882 Bauarbeiten fast beendet: Autofahrer auf A9 brauchen noch Geduld 183 Hier zeigt YouTuberin Bibi endlich ihren Sohn! 538 Hamburg nicht attraktiv genug? Airline streicht alle Flüge in die USA! 85 Mehr als 550 Taten! Mann soll Töchter jahrelang missbraucht haben 843 Schwanenvater rückt aus: Rettung für "Ricky"! 783 Frau Küchenmesser in den Rücken gerammt: Sie stirbt trotz Not-Operation 249 Kurz nach Trennung: Schießt "Love Island"-Lisa hier gegen Ex Yanik? 589 Prozess um Brandanschlag auf geplantes Asylheim: Nimmt Ex-NPD-Mann den Deal an? 532 Philipp Stehler frisch verliebt: So fies lästert seine angebliche Ex-Affäre Gerda 1.254 "Bauer sucht Frau": Sächsin hat ein Auge auf Schweinebauer geworfen 2.590 Quälerei! Dicke dürfen nicht mehr reiten 1.065 Bus & Bahn im bundesweiten Preisvergleich: Chemnitz ganz vorn dabei! 1.366 Löw vor dem Aus? Starke DFB-Elf kassiert gegen Frankreich nächste Pleite! 7.167 Deutscher Reisebus brennt in der Schweiz vollständig aus 3.239 Waffenverbotszone auf Eisenbahn-Straße kommt im November 1.432 Frau in Auto hängt über Abgrund und droht abzustürzen 390 Schrecklicher Fund: Vermisster Mann wird tot aus Bach geborgen 2.492 Spionierte er für den IS? Mutmaßlicher Terrorist vor Gericht 194 Das schönste Gesicht der Kölsch-Rocker BAP ist eine Dresdnerin 3.008 Nach wochenlangem Training: Soldaten aus Deutschland bewachen die Queen 307 Star-Glanz in Dresden! Engel Kristen Stewart auf dem Weg nach Moritzburg 19.597 Das Baby ist da! Pippa Middleton ist jetzt Mama 6.413 Morddrohungen an Baby Milan: So schlecht ging es den BTN-Stars Matze und Jenefer 3.095 PRAG endlich auf Tour! Wir haben sie getroffen 671