Die Bundesliga lockt: Spanien-Legionär vor Rückkehr nach Deutschland?

Vigo (Spanien) - Kehrt ein Spanien-Legionär in seine Heimat zurück? Stürmer Dennis Eckert (22) soll vor einer Rückkehr nach Deutschland stehen.

Dennis Eckert soll bei mehreren Bundesligisten und Zweitligisten auf dem Zettel stehen.
Dennis Eckert soll bei mehreren Bundesligisten und Zweitligisten auf dem Zettel stehen.  © imago images / Pro Shots

Das berichtet das Online-Portal "transfermarkt.de". Dem Artikel zufolge hätten sich sein Verein Celta Vigo und Eckert darauf geeinigt, den Vertrag rückwirkend zum 30. Juni aufzulösen.

Sein Kontrakt wäre sonst noch bis zum 30. Juni 2021 gelaufen. Für Vigo brachte es der gebürtige Bonner auf neun Einsätze in LaLiga. Doch entscheidend durchsetzen konnte sich der Deutsch-Spanier, der mit vollem Namen Dennis-Yerai Eckert Ayensa heißt, dort nicht.

Dabei hatte Celta sein großes Potenzial früh erkannt. Im Sommer 2017 wurde er ablösefrei für die zweite Mannschaft geholt, die in der 3. Liga spielte.

Dort entwickelte er sich auf Anhieb zum Stammspieler, kam in 40 Begegnungen auf acht Tore und sechs direkte Vorlagen und trug seinen Teil dazu bei, dass es bis ins Halbfinale der Aufstiegs-Playoffs ging, wo Eckert mit seinem Team allerdings knapp unterlag.

Dennoch stieg er persönlich auf und wurde in der abgelaufenen Saison in Spaniens Eliteklasse eingesetzt. Am 18. August gab er beim 1:1 gegen Espanyol Barcelona sein Debüt in der ersten Mannschaft.

Durchwachsene Leihe von Dennis Eckert zu Excelsior Rotterdam

Dennis Eckerts Vertrag bei Celta Vigo wurde auf seine Bitte hin aufgelöst.
Dennis Eckerts Vertrag bei Celta Vigo wurde auf seine Bitte hin aufgelöst.  © imago images / ZUMA Press

Es folgten noch acht weitere (Kurz-) Einsätze, bevor er sich im Winter zu einer Leihe in die Niederlande entschied.

Doch bei Excelsior Rotterdam wurde er in seinen vierzehn Einsätzen (zwei Tore) dreizehn Mal ein- oder ausgewechselt und bestritt nur ein Spiel über die volle Distanz, stieg dazu mit seiner Mannschaft in den Abstiegs-Playoffs aus der Eredivisie ab.

Um Spielpraxis zu sammeln, wurde er auch vier Mal in der zweiten Mannschaft von Excelsior eingesetzt (vier Tore, drei Vorlagen).

Nun will Eckert dem Vernehmen nach regelmäßig spielen und sucht einen entsprechenden Klub, der ihm das ermöglichen kann.

Vielleicht kommt er dann auch wieder an seine Quote aus den Jugend-Bundesligen heran. Denn bei Borussia Mönchengladbach traf er in der U17 in 25 Partien 18 Mal und legte fünf Tore auf, in der U19 kam er sogar auf 27 Tore und dreizehn Vorlagen in 47 Begegnungen.

Ausgerechnet im so wichtigen Übergangsjahr von Jugend- zum Männerfußball verletzte sich Eckert und fiel Monate lang aus, weshalb er sich für einen Neuanfang in Spanien entschied. Nun könnte der einmalige deutsche U19-Nationalstürmer in sein Geburtsland zurückkehren.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0