Weder Hund noch Wolf: Experten rätseln über dieses mysteriöse Wesen

Denton (USA) - Wer Bilder dieses Tieres sieht, mag abwinken: Scheint ein Wolf oder Hund zu sein. Doch Experten winken ab: Sie schließen aus, dass es sich hierbei darum handelt.

Experten schlossen eigentlich aus, dass das hier ein Wolf ist.
Experten schlossen eigentlich aus, dass das hier ein Wolf ist.  © Facebook/Screenshot/Montana Fish, Wildlife and Par

In der US-Stadt Denton wurde das mysteriöse Tier am 16. Mai von einem Farmer erschossen, nachdem es seinem Grundstück zu nahe gekommen war. Seitdem rätseln Experten, was genau diese Kreatur ist.

"Um ehrlich zu sein, wir haben keine Ahnung, um was es sich handelt", sagt Bruce Auchly, Sprecher von der zuständigen Behörde "Montana Fish, Wildlife and Parks". Man wisse lediglich, dass es sich um ein Weibchen handle und vermutet, dass es zur Gruppe der Hunde, Füchse, Kojoten und Wölfe gehöre.

Laut Experten kann es sich auf jeden Fall nicht um einen reinrassigen Wolf handeln, da seine Zähne zu kurz sind, die Vorderpfoten ungewöhnlich klein und die Krallen zu groß.

Ausbreitung mit Folgen: Deshalb wird die Quagga-Muschel zum Problem
Tiere Ausbreitung mit Folgen: Deshalb wird die Quagga-Muschel zum Problem

Verschwörungstheoretiker witterten gar den Fund eines Werwolfes.

Andere mutmaßen, dass es sich um einen jungen Grizzlybären handeln könnte.

Eine weitere Theorie besagt, dass es sich um eine Hunderasse handeln könnte, die eigentlich vor 10.000 Jahren ausgestorben ist, den "Canis dirus". Um herauszufinden, was genau für ein Tier es nun ist, hat die Behörde einen DNA-Test in Auftrag gegeben.

Bei der Analyse kam heraus, dass es sich - wie zu erwarten - nicht um einen Werwolf handelte. Das erschossene Weibchen ist laut DNA-Test ein Wolf aus der Region der nördlichen Rocky Mountains. Auch wenn nach der ersten Einschätzung vor Ort Zweifel herrschten, ist das Ergebnis eindeutig. Demnach handle es sich um einen knapp 40 Kilogramm schweren, normalen dunkelbraunen Wolf.

Auch wenn Science-Fiction Fans nun sicherlich enttäuscht sein werden - den US-Farmer aus Montana wird das Ergebnis der DNA-Analyse sicherlich erleichtern.

Die Pfote schien für einen Wolf zu klein.
Die Pfote schien für einen Wolf zu klein.  © Facebook/Screenshot/Montana Fish, Wildlife and Par
Das Tier wurde erschossen.
Das Tier wurde erschossen.  © Facebook/Screenshot/Montana Fish, Wildlife and Par

Mehr zum Thema Tiere: