Fall Susanna: Ali Bashar ist in Deutschland und wird verhört

Wiesbaden - Der Fall der getöteten 14-Jährigen Susanna aus Mainz nimmt eine neue Wendung: Der dringend tatverdächtige Ali Bashar (20) ist aus dem Nordirak zurück nach Deutschland gebracht worden.

Ein Polizeihubschrauber brachte Ali Bashar vom Frankfurter Flughafen nach Wiesbaden.
Ein Polizeihubschrauber brachte Ali Bashar vom Frankfurter Flughafen nach Wiesbaden.  © Polizei Westhessen, dpa

"Der Tatverdächtige landet jetzt in #Wiesbaden auf dem Gelände des Polizeipräsidiums #Westhessen. Er wurde mit unserem Polizeihubschrauber von #Frankfurt nach Wiesbaden gebracht", teilte die Polizei am Freitagabend um 21.21 Uhr über den Kurnachrichtendienst Twitter mit.

Kurz darauf folgte ein weiterer Tweet: "Er wird nun in unser Gewahrsam verbracht, wo eine erkennungsdienstliche Behandlung und weitere polizeiliche Maßnahmen erfolgen."

Die spektakuläre Flucht des 20-jährigen Ali Bashar hat damit ein Ende. Er steht im dringenden Verdacht die 14 Jahre alte Susanna F. aus Mainz in der Nacht vom 22. auf 23. Mai vergewaltigt und getötet zu haben (TAG24 berichtete). Der 20-Jährige hatte sich nach der Tat mit seiner Familie in den Irak abgesetzt.

Im Nordirak war er von kurdischen Sicherheitskräften aufgespürt und verhaftet worden (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Polizei Westhessen, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0