Notarztwagen für Säuglinge geht mitten auf Autobahn in Flammen auf Top Grab auf Spielplatz vorbereitet! Wollten drei Jugendliche einen Mann erschießen? Top Diese Funktion schränkt WhatsApp jetzt drastisch ein Top Pannen-Karius abgesägt? Klopp holt teuersten Keeper der Welt! Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.024 Anzeige
691

Der Liebesbrief stirbt aus! Zum Valentinstag regnet es Emojis

Am Valentinstag stellen sich Paare weltweit ihre Liebe unter Beweis. Das Liebesbriefarchiv in Koblenz zeigt Liebesbekundungen im Wandel der Zeit.
Dank Whatsapp und Co.: Die Kommunikation zwischen Paaren unterzog sich in den letzten Jahrzehnten einem starken Wandel.
Dank Whatsapp und Co.: Die Kommunikation zwischen Paaren unterzog sich in den letzten Jahrzehnten einem starken Wandel.

Koblenz/Darmstadt - "Hallo Hase...", "Meine Liebste...", "Liebes Bärchen...", "Hi Schatz..." - schriftliche Liebesbotschaften stehen zum Valentinstag am Mittwoch hoch im Kurs.

"Paare posten zum Beispiel auf Facebook jetzt vieles, was ihre Verbundenheit zeigt", sagt Eva Wyss. Sie muss es wissen. Denn sie ist die Hüterin des Liebesbriefarchivs an der Uni Koblenz (Rheinland-Pfalz).

"Man zeigt mit diesen neuen Formaten des Liebesbriefs auch seinen Freunden, dass man die Beziehung pflegt." Das Universitäts-Archiv umfasst etwa 17.000 Briefe, Karten, SMS und E-Mails. Kurzmitteilungen per WhatsApp sammelt Wyss extra. "Unser ältester Liebesbrief stammt aus dem Jahr 1836", sagt die Professorin für Sprachwissenschaft.

Im Internet dürfte der Valentinstag der Tag mit den meisten Liebes-Postings im Jahr sein, vermutet Wyss. In den handschriftlichen Liebesbriefen ihrer vor 21 Jahren gegründeten Sammlung sei dagegen nur selten von diesem Tag die Rede. "Das ist eine neuere Entwicklung, dass man den Valentinstag auch in Deutschland feiert."

In der digitalen Liebeskommunikation werden die Texte kürzer und die Bilder wichtiger: Fotos, Symbolbilder, Grußkarten: "Das Bild untermalt nicht mehr den Text, sondern es ist oft umgekehrt", sagt Wyss. "Emojis (Bildsymbole) zeigen unsere Gefühlslage, sie gehören zum Internetcode."

Typisch für die Paarkommunikation über Kurznachrichtendienste sei die Mischung romantischer Liebesbezeugungen mit Alltagsinformationen wie Einkaufslisten. Am Valentinstag 2017 zum Beispiel hat eine junge Frau auf Facebook gepostet: "Liebe Grüße (...) mein Schatz, du schaffst das, noch viel Glück für die restlichen Prüfungen!" Es folgen unter anderem ein rotes Herz und eine Rose. Die Antwort ihres Partners: "Danke Schatzi" plus ein Kussmund.

Schatz oder Schatzi ist der häufigste Kosename in Liebesbriefen - schon seit dem 19. Jahrhundert, wie Linguistik-Professorin Andrea Rapp von der Technischen Universität Darmstadt berichtet, die zusammen mit Wyss forscht. Liebespaare sprächen sich seit rund 100 Jahren aber auch gerne mit Hase, Bär oder einfach mit Liebste(r) an. Dabei gebe es keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Sowohl Männer nutzen diese konventionellen Anreden als auch Frauen.

"Emojis" zählen in der heutigen Zeit zur wohl plakativsten Art sich seine Liebe untereinander zu gestehen.
"Emojis" zählen in der heutigen Zeit zur wohl plakativsten Art sich seine Liebe untereinander zu gestehen.

Der handgeschriebene Liebesbrief sei zwar seltener geworden, in Zeiten von Fernbeziehungen aber keineswegs ausgestorben, sagt Rapp. Ob digital oder auf Papier: "Es wird sehr viel geschrieben." Dies sei nach der Erfindung des Telefons zunächst anders gewesen.

Zum Fundus der Wissenschaftlerinnen gehören Liebesbriefe, die das ganze Leben eines Paares abbilden. Maschinengeschriebene Briefe mit Lippenstiftküssen, kleine Büchlein mit Goldschrift und "Zettelchen mit Botschaften, die man sich aufs Kopfkissen legt" sind auch dabei.

Zeichnungen finden sich auch, oft mit Tieren, darunter auch aktuelle Bilder der "Diddl"-Maus. "Tiervergleiche sind in Liebesbriefen sehr beliebt", berichtet Forscherin Rapp und nennt als Beispiele "Du bunter Schmetterling" oder "das Bienchen, das den Honig bringt". Sprachwissenschaftlerin Wyss berichtet von einer Frau, die in den 1920er und 1930er Jahren Liebesbriefe von "17 verschiedenen Herren bekam, auch parallel".

Manche rührende Kuriosität findet sich ebenfalls im Archiv: Ein Liebespaar, dessen Eltern gegen die Verbindung war, schrieb sich in den 1950er Jahren geheime, als musikalische Noten und Partituren verschlüsselte Botschaften. Darunter ist auch der Heiratsantrag. Leidenschaft und Mühe wurde mit einem Happy-End belohnt: 1957 heiratete das Paar, im vergangenen Jahr feierte es Diamantene Hochzeit.

"Hauptsächlich Männer schreiben Liebesbriefe", berichtet Rapp aus der Forschung. Dies hänge vor allem mit ihrer Rolle zusammen: "Sie mussten früher um die Frau werben, die Beziehung in Gang bringen und festigen." Der Mann galt als der Aktive, der in Worte fassen musste, was das Paar füreinander empfand. Die Frau musste sich dagegen - so wollte es die Konvention - in ihren Äußerungen zurückhalten. Allerdings: "Das wurde später gelockert und auch im Laufe einer Beziehung."

"Ich liebe Dich!" - "Dieser Satz kommt erst relativ spät auf", berichtet Rapp. Seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts finde er sich häufiger in den Briefen, meist am Ende. Mit der Schlussformel vergewisserten sich die Liebesbriefschreiber, "dass der Kommunikationskanal weiter offen ist."

Dafür stünden Sätze wie "Schreib' mir ganz bald wieder" Dies gelte auch noch in der digitalen Welt: "Wenn einer drei Smileys schickt, erwartet er drei Herzen zurück."

Fotos: dpa/Fabian Sommer

Vater soll Tochter (7) aus Eifersucht zu Tode erwürgt haben Top Lächelnder Gigant der Lüfte: XL-Airbus im Anflug! Top Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.289 Anzeige Teenie-Schwarzfahrer (16) rastet aus und schleift Kontrolleurin über Bahnsteig Neu Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist der Video-Hit im Netz Neu Skandal um Krebsmedikamente erreicht Berlin: "Wir wissen noch nicht, viele betroffen sind" Neu Rassistische Fan-Proteste gegen Vertrag für dunkelhäutigen Spieler Neu
Weltkriegsgranate explodiert in Transporter von Kampfmittelräumdienst! Neu Sachsen gelingt gewaltiger Schlag gegen Cyberkriminelle Neu Oma und Enkel totgefahren: Darum erfahren wir nichts zur Blutprobe des Verdächtigen Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.871 Anzeige "Rechtswirksam": Hinterbliebene von Terroropfern bekommen ab sofort mehr Geld Neu Unbekannter übernimmt Rechnung und hinterlässt rührende Nachricht Neu
Fans unter Schock: "Mr. Bean" Rowan Atkinson wird für tot erklärt Neu So spektakulär protestiert Greenpeace für saubere Luft Neu Mordversuch mit Blutverdünner: Frau muss lange hinter Gitter Neu Doch kein Doppelmord? Neue Hinweise nach Leichenfund Neu Marteria, Simple Minds: 250.000 zum "Fest" erwartet Neu Kind treibt aufs Meer: Eltern stehen hilflos am Strand und müssen zusehen Neu Drama am Ostseestrand: Schweinswal stirbt nach mehrstündiger Rettungsaktion Neu Unfassbar: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und geschlagen Neu 40 Männer vergewaltigen junge Frau (22) über vier Tage in Hotelanlage Neu Kleiner Luca schreibt Brief an Opa im Himmel und bekommt eine Antwort Neu Kehrtwende: Fiete Arp verlängert Vertrag beim HSV! Neu Update Drama im Zoo: Löwe liegt plötzlich tot im Gehege 3.141 Update Liegt in diesem Kriegsschiff ein Milliarden-Schatz verborgen? 1.288 Münchner Hure packt aus: "Einmal die Woche kommt ein Vorstandsvorsitzender" 4.014 Krasse Aktion: Die Feuerwehr muss jetzt Bäume gießen! 178 Deshalb radeln Mediziner 900 Kilometer vom Gardasee nach Leipzig 361 Jäger will Hornissen vertreiben und bezahlt das mit dem Leben 1.888 Flugzeug prallt gegen Felswand: Pilot hat keine Überlebenschance 1.887 Sohn sah alles! Bergsteigerin stürzt hunderte Meter in den Tod 1.041 Kind ertrinkt in Bad: Hubschrauber verunglückt beim Ladeanflug 5.608 Anwältin (67) im Büro kaltblütig erschossen: Rentner vor Gericht 979 Rückruf! Dieses Eis kann für Allergiker gefährlich werden 527 Ausländerin fotografiert Himmel und wird Opfer von Facebook-Hetzern 3.452 Offene Sprechstunden für Patienten: Wer Spahn hilft, bekommt mehr Geld 587 Jude (17) attackiert: Mädchen wurde Zeugin und bestätigt Aussagen 225 Kirchenaustritte: Deutsche verlieren ihren Glauben an Gott 330 Zoff bei Weltbild: Wird der Betriebsrat gemobbt? 328 Ermittler tappen nach Boxer-Mord im Dunkeln 1.283 Schockierendes Video: Passagier filmt, wie sein Flugzeug abstürzt 3.575 Flüchtlingspolitik: Geht CSU die Menschlichkeit verloren? 502 Korruption: Bilfinger will Millionen von Ex-Managern 340 "Auf Kosten des Steuerzahlers": Zoff um 300.000 Reklamebriefe der CSU 694 Frisch gewählt: Er ist Deutschlands erster Nachtbürgermeister! 1.106 Randalierer stirbt in Handschellen: Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Polizei 1.145 50-Jähriger stirbt nach Schlägerei in Disko 2.373 Politikerin schlägt Alarm: Jeder sechste zu arm für Urlaub 973 Richtig erkannt! Frauke Ludowig reinigt Elbstrand 521