Mit Großaufgebot! Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt

Die Kontrollen werden auch in Zukunft noch fortgesetzt. (Symbolbild)
Die Kontrollen werden auch in Zukunft noch fortgesetzt. (Symbolbild)  © Christian Essler

Dresden - Das Polizeirevier Dresden-Nord führte in den Nächten zu Samstag und Sonntag wieder Polizeieinsätze zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

In beiden Nächten waren jeweils rund 40 Beamte der Dresdner Polizei sowie der sächsischen Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Dabei wurden insgesamt zehn Anzeigen aufgenommen, konkret handelt es sich um fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie je eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Ein Mann wurde nach Nichtbefolgen eines Platzverweises in Gewahrsam genommen. Ein weiterer musste wegen des erheblichen Einflusses von Rauschmitteln die Nacht im Gewahrsam verbringen.

Zudem stellten die Einsatzkräfte einen Afghanen (21) fest, der sich trotz eines bestehenden Aufenthaltsverbotes im Verbotsbereich aufhielt. Auch er wurde in Gewahrsam genommen.

Die Einsätze werden fortgesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0