Deshalb gehen Frauen wirklich fremd!

Wenn Frauen fremdgehen, kann das viele Gründe haben (Symbolbild).
Wenn Frauen fremdgehen, kann das viele Gründe haben (Symbolbild).  © 123RF

Basel - Auch Frauen gehen fremd - das ist längst kein Geheimnis mehr! Eine, die das wohl am besten wissen muss, ist Gesellschaftsexpertin Michèle Binswanger.

Gegenüber Bunte enthüllte die Schweizer Autorin des erfolgreichen Taschenbuchs "Fremdgehen - Handbuch für Frauen" das ein oder andere Geheimnis über untreue Frauen.

Zuerst erklärt die Journalistin, was die Ladys überhaupt in die Arme und Betten fremder Männer treibt. So sei es bei den Frauen eher selten der Fall, dass sie sich von erotischen Angeboten überzeugen lassen: "Kaum eine Frau geht in die Disco, um mal eben einen Typen aufzureißen."

Stattdessen sei es bei Frauen viel öfter die emotionale Bindung zu einem anderen Mann, die sie den Liebsten daheim vergessen lässt. "Da ist zum Beispiel der Arbeitskollege, mit dem man sich so toll unterhalten kann, der einem Aufmerksamkeit und Bestätigung schenkt", so die Expertin, "Das macht den Kontakt zu ihm so unwiderstehlich interessant. Irgendwann fühlt man sich so verbunden mit ihm, dass man sich mehr und mehr von seinem Ehemann entfernt."

Häufig fühlen sich Frauen zu anderen Männern hingezogen, wenn sie sich emotional hingezogen fühlen. Der erotische Aspekt gerät da häufig in den Hintergrund.
Häufig fühlen sich Frauen zu anderen Männern hingezogen, wenn sie sich emotional hingezogen fühlen. Der erotische Aspekt gerät da häufig in den Hintergrund.  © 123RF

Doch nicht immer rutschen die Damen versehentlich in fremde Betten: "Manche Frauen suchen in der Tat gezielt nach einer Affäre, um sich wieder begehrt zu fühlen."

Der Grund dafür sei, auch wenn sie es sich oft zuerst nicht eingestehen wollen, die Unzufriedenheit mit der eigenen Ehe. "Plötzlich begegnen sie einem Anderen, und es macht Bäng. Ihre Ehe halten sie trotzdem für glücklich und intakt", erklärt Binswanger.

Doch was kann Frau tun, um gar nicht erst in diese Situation zu kommen? "Wenn man eine Familie gründet, sollte man sich also die Frage stellen: Kann ich mir vorstellen, nie wieder Sex mit einem anderen zu haben als mit dem Mann, den ich mit Anfang 30 heirate?" Wichtig sei es vor allem. dem Partner die eigenen Vorstellungen und Wünsche zu offenbaren. "Idealerweise entwickelt ein Paar gemeinsam, wie es sich sexuell ausleben möchte. Das erfordert Mut, Offenheit und Aufmerksamkeit."

Doch die Autorin hat auch einen Ratschlag für alle Frauen, die sich trotz der Liebe zum Partner nicht sexuell binden wollen: "Wer seine Sexualität auch außerehelich leben und trotzdem zusammenbleiben will, sollte mit seinem Partner darüber reden. Denn nicht Untreue zerstört unser Beziehungsleben, sondern falsch verstandene Treue."

Ein Seitensprung kann sich aber auch positiv auf eine Beziehung auswirken. Besonders Paare, die schon länger zusammen sind, können sich derartige Fehler eher verzeihen. "Wer viele Jahre verheiratet ist und Kinder hat, ist meistens auch bereit, etwas zu ändern. Ein Seitensprung kann vieles ins Rollen bringen. Männern mit einem hohen Selbstwertgefühl fällt es für gewöhnlich leichter, mit Untreue umzugehen."

Am Ende sollten sich aber sowohl Männer als auch Frauen darüber bewusst sein, wie verletzend ein Seitensprung für den Partner sein kann. Und muss das denn wirklich sein?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0