Welche frischgebackene Mama stillt hier mit nackter Brust und goldener Ananas?

Top

"Jeder bu*** mit jedem": Mitarbeiterin enthüllt versaute Geheimnisse über Disneyland

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.948
Anzeige

Grünen-OB Palmer will härter gegen kriminelle Flüchtlinge durchgreifen

Neu
651

Experten erklären: Deshalb steht Berlin so oft unter Wasser

Hat Berlin überhaupt eine Chance gegen die Wassermassen? Die wichtigsten Antworten zum Überschwemmungsproblem der Stadt.
Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif.
Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif.

Berlin – Wem in Berlin der Keller vollgelaufen ist, der betrachtet dicke schwarze Regenwolken mit anderen Augen. Schafft das der Gully? Berlin ist auch bei Schauerpower ein besonderes Pflaster. Das hat mit der Geschichte der Kanalisation zu tun - aber wohl auch mit dem Klimawandel.

Häufen sich Extremwetterereignisse generell?

Die Gefahr extremer Wetterlagen mit sintflutartigem Regen nimmt zu. Der Kieler Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif sieht auch den Klimawandel als Ursache, andere Forscher registrieren erst einmal nur die Häufung der Ereignisse. Latif stellt fest: Seit 1881 sei die durchschnittliche Temperatur in Deutschland um 1,4 Grad angestiegen. Bei einer Erwärmung von einem Grad könnten sieben Prozent mehr Wasser von der Luft aufgenommen werden. Speziell Osteuropa, Ostdeutschland und Teile Bayerns gerieten immer stärker unter Mittelmeer-Einfluss. Dabei sauge sich ein Tief über dem Mittelmeer wie ein Schwamm voll Wasser, ziehe östlich an den Alpen vorbei und regne sich in Mittel- und Osteuropa ab.

Häufen sich Regenfälle in Berlin?

Normalerweise zögen Tiefdruckgebiete von Westen nach Osten über die Hauptstadtregion hinweg, erläutert Heiko Wiese, Meteorologe an der Freien Universität Berlin. Das Problem in diesem Sommer sei, dass gleich mehrere Tiefs kurz hintereinander über Berlin hängenblieben und sich hier ausregneten. Die enormen Regenfälle Ende Juni werten Meteorologen als Ausnahme. Gewitter- oder Dauerregen aber sind im Sommer nicht extrem ungewöhnlich. Seit 1908 war der Juli in Berlin in sechs Jahren rekordverdächtig nass - zuletzt 2005 und 2011. Normal sind für die Hauptstadt nach Angaben der Wasserbetriebe rund 580 Liter pro Quadratmeter pro Jahr. Im Bezirk Spandau ist dieser Wert jetzt schon erreicht.

Wie alt ist Berlins Kanalisation, was ist das größte Problem?

Berlin begann bereits in den 1870er Jahren mit dem Bau einer Mischwasserkanalisation, in der Regen- und Abwasser zusammen aufgefangen werden. Damals war das der modernste Stand der Technik und bei den unhaltbaren hygienischen Zuständen in der wachsenden Industriemetropole ein großer Fortschritt. Heute trennt man beim Bau zwischen Regen- und Abwasserkanälen. Das Kanalsystem der Hauptstadt ist rund 9710 Kilometer lang – das entspricht der Strecke von Berlin bis Peking. Fast 2000 Kilometer, vor allem in der Innenstadt, sind noch immer ein Mischwassersystem. Ein großer Nachteil ist, dass es bei heftigem Regen überläuft - und der Dreck in die Gewässer geschwemmt wird.

Nach starken Regenfällen sind parkende Autos am 27.07.2016 im Gleimtunnel in Berlin ineinander und übereinander geschoben worden.
Nach starken Regenfällen sind parkende Autos am 27.07.2016 im Gleimtunnel in Berlin ineinander und übereinander geschoben worden.

Lassen sich Überschwemmungen vermeiden?

Für ungewöhnlich heftige Regenmassen ist das Mischwassersystem auch künftig nicht ausgelegt. "Das lässt sich nicht ändern. Wir müssten sonst jede Straße aufreißen, für das Geld könnte man locker 20 Flughäfen bauen", sagt Stephan Natz, Sprecher der Wasserbetriebe. Um das System zu entlasten, will Berlin aber in und außerhalb der Stadtgrenzen bis 2023/24 rund 400 000 Kubikmeter unterirdischen Stauraum für Regenwassermassen schaffen. Im Moment sind es rund 240 000 Kubikmeter. Die neuen Speicher sollen als "Abwasserparkplätze" Regen auffangen und erst langsam an die Kanalisation abgeben.

Welche Rolle spielt die zunehmende Bebauung Berlins?

Wenn auf Brachflächen und Wiesen Wohnungen oder Supermärkte entstehen, wirkt sich das bei Regen aus. Denn mit den Bauten wird saugfähiger Boden verdichtet und versiegelt, wie es Fachleute nennen. Beläge wie Asphalt sorgen dafür, dass weniger Regenwasser versickert - es läuft lediglich in die Kanalisation ab. Pro Jahr würden in Berlin schätzungsweise 60 bis 70 Hektar neu versiegelt, sagte die Geschäftsführerin des Berliner Naturschutzbundes (Nabu), Jutta Sandkühler. Das entspricht einer Fläche von etwa 100 Fußballfeldern.

Stephan Natz (re.) von den Berliner Wasserbetrieben.
Stephan Natz (re.) von den Berliner Wasserbetrieben.

Wie kann sich Berlin vor Wolkenbrüchen schützen?

Der "Flächenfraß" müsste eingeschränkt werden, betont Sandkühler. "Es muss mehr in die Höhe gebaut werden." Das sei eigentlich lange bekannt, werde bislang aber zu wenig gemacht. Künftig sollen Bauherren nach Plänen der rot-rot-grünen Senatskoalition zudem vermehrt zu einem klugen Umgang mit Regenwasser beraten werden. Bei den Wasserbetrieben entsteht voraussichtlich noch in diesem Jahr eine Regenwasseragentur, die zum Beispiel über grüne Dächer und Fassaden sowie spezielle Filter und Speicher im Boden aufklären soll. Für Nabu-Expertin Sandkühler sind solche Elemente nur ein Puzzleteil: Die Funktion eines normalen Bodens könne etwa die Dachbegrünung in keinem Fall erfüllen.

Welche Stadtteile von Berlin sind besonders gefährdet?

"Wir sitzen auf einer Riesenwasserblase", sagt Holger Becker vom Verband Deutscher Grundstücksnutzer und meint damit, dass Berlin an einem Urstromtal liegt. Die Siedlungen in diesem Tal haben mit hohem Grundwasser zu kämpfen. Das führt schon ohne Regen zu feuchten Kellern. Bei Starkregen können diese schnell volllaufen. Besonders bedroht sind Mitte, Lichtenberg und Friedrichshain sowie Teile von Biesdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf und Köpenick im Osten und Südosten der Stadt. Das gilt auch für Spandau, Staaken, Tegel und Heiligensee im Westen und Nordwesten.

Kann man sich gegen Starkregen versichern?

Ja, das geht. In der Wohngebäudeversicherung oder der Hausratversicherung sind Schäden durch Überflutung dann abgedeckt, wenn der Baustein für Naturgefahren in der Police enthalten ist. Allein der Starkregen am 22. Juni verursachte vor allem in Berlin und Brandenburg Schäden von rund 60 Millionen Euro.

Fotos: DPA

Betrunkener Bräutigam verprügelt und würgt Braut kurz nach der Trauung

Neu

Ganz alleine! Ausgebüxte Hundedame unternimmt Spritztour mit S-Bahn

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

72.997
Anzeige

BVB-Busfahrer stimmt auf Autobahn Fußball-Hymne für Fans an

Neu

Auto verunglückt, doch niemanden interessiert das

Neu

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.939
Anzeige

19-Jähriger will sich übergeben und stürzt von Autobahnbrücke

Neu

Fahrerin fliegt 30 Meter aus dem Wagen: War auch ein Baby an Bord?

Neu

Stehen Deutschland Giftgas-Angriffe durch IS-Terroristen bevor?

3.684

Aufräumen bis 2018! Berlin bleibt nach "Xavier" gefährliche Stadt

95

Ermordete Studentin aus Freiburg: Gericht ändert sein Vorgehen

1.868

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

19.046
Anzeige

Kurioser Unfall: Fahrer flüchtet, Unbeteiligter fährt durch Unfallstelle

2.462
Update

Wut auf den Ex! Frauen setzen nackten Mann im Wald aus

2.459

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.934
Anzeige

Versuchte Tötung? Mann wird im Streit vor Tram gestoßen

3.067
Update

Tödliches Unglück! Mann stirbt in Brunnenschacht

3.164

Buttersäure-Anschlag? Großeinsatz auf Kirmes!

3.111

Altes Leben? Neue Fossilienart an Gebäuden entdeckt

1.221

Belegt! Rotwein ersetzt eine Stunde Sport

2.603

Hals-Tattoo gegen Falten: So bleibt Harald Glööckler optisch jung

1.213

Um die Wette auf kurzen Beinen! So niedlich war das Dackel-Rennen

426

Kritik-Eklat, Hausverbot: Jetzt droht Attila Hildmann mit Komplett-Ausraster

2.596

Dieser Weltenbummler braucht für seinen Film Eure Hilfe

324

Nanu, warum shoppt Deutschlands Schönste denn Baby-Sachen?

1.643

Vor Demo in Berlin: Initiator fordert AfD-Politiker zum Dialog auf

635

Unfassbar! Erzieherinnen ketten Zweijährigen an Hundeleine

4.314

Kellerbrand bringt 12 Personen ins Krankenhaus und zerstört Wohnungen

2.023

Diese junge Frau postet ein kurzes Video auf Twitter und alle lieben es

2.949

Was ist mit Bill Kaulitz passiert - plötzlich Frau?

14.562

79-Jähriger von LKW überrollt und getötet

2.019

Warnung! Diese Champignons von Aldi solltet Ihr eventuell zurückgeben

2.019

25 Männer wollen sie vergewaltigen, aber damit haben sie nicht gerechnet...

78.750

Kurden-Fahne gehisst: Überfall auf irakisches Konsulat

1.796

Sekt statt Champagner - Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

1.345

Auf dem Weg zu Wahl-Veranstaltung: Fünf Tote bei Helikopter-Absturz

10.393

Fast 60.000 Euro im Jahr! Ihre Füße erfüllen spezielle Wünsche

6.435

Er ließ die Berliner Mauer bauen: Geheime Dokumente von Walter Ulbricht unterm Hammer

1.270

Binden-Werbung zeigt drastische Bilder und spaltet das Netz

13.819

Der Baum hatte eingeschlagen! Dieser VW Bus rollt trotzdem weiter

1.502

Tote Frau im Neckar: Verdächtiger festgenommen

2.665

Oralsex für Kinder, ist das nicht etwas zu früh?

6.670

Dildos und Penis-Kerzen! Lehrerin schmeißt Sextoy-Party im Klassenzimmer

4.255

Im sterben liegender Passant nach Unfall auf Straße bestohlen

4.854

So sieht Kinderstar "Matilda" jetzt aus

9.332

Er hat den kleinsten Penis und macht jetzt Werbung damit

36.345

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

1.947

So erklären sich Janni und Peer ihr "Schreibaby"

8.022

Razzia! Ermittler sprengen Kinderpornoring: 108 Festnahmen

2.501

Paukenschlag! Spanien kündigt Absetzung der Regierung und Neuwahlen an

1.965

Das Monster vom Horbachsee: Terrorfisch attackiert Tiere

4.510

Für Brandenburg hat der Flughagen Tegel keine Zukunft

193

Sexismus in der Politik? Diese Frauen wurden beleidigt und verhöhnt

1.237

Micaela Schäfer vernascht Busenfreundin im sexy Clip

4.878

Dieses bizarre Internetspiel versetzt Eltern in Angst und Schrecken

2.480