Vermisster Patient lag tagelang tot auf Klinikgelände

Top

Ex-Kandidatin packt aus: Sarah und Dominik verschwanden auf dem Klo!

Top

So will die Bundesregierung künftig gegen Impfmuffel vorgehen

Neu

Drogenhandel im Darknet: Razzia bei Ex-Grünen-Politiker

Neu
619

Experten erklären: Deshalb steht Berlin so oft unter Wasser

Hat Berlin überhaupt eine Chance gegen die Wassermassen? Die wichtigsten Antworten zum Überschwemmungsproblem der Stadt.
Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif.
Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif.

Berlin – Wem in Berlin der Keller vollgelaufen ist, der betrachtet dicke schwarze Regenwolken mit anderen Augen. Schafft das der Gully? Berlin ist auch bei Schauerpower ein besonderes Pflaster. Das hat mit der Geschichte der Kanalisation zu tun - aber wohl auch mit dem Klimawandel.

Häufen sich Extremwetterereignisse generell?

Die Gefahr extremer Wetterlagen mit sintflutartigem Regen nimmt zu. Der Kieler Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif sieht auch den Klimawandel als Ursache, andere Forscher registrieren erst einmal nur die Häufung der Ereignisse. Latif stellt fest: Seit 1881 sei die durchschnittliche Temperatur in Deutschland um 1,4 Grad angestiegen. Bei einer Erwärmung von einem Grad könnten sieben Prozent mehr Wasser von der Luft aufgenommen werden. Speziell Osteuropa, Ostdeutschland und Teile Bayerns gerieten immer stärker unter Mittelmeer-Einfluss. Dabei sauge sich ein Tief über dem Mittelmeer wie ein Schwamm voll Wasser, ziehe östlich an den Alpen vorbei und regne sich in Mittel- und Osteuropa ab.

Häufen sich Regenfälle in Berlin?

Normalerweise zögen Tiefdruckgebiete von Westen nach Osten über die Hauptstadtregion hinweg, erläutert Heiko Wiese, Meteorologe an der Freien Universität Berlin. Das Problem in diesem Sommer sei, dass gleich mehrere Tiefs kurz hintereinander über Berlin hängenblieben und sich hier ausregneten. Die enormen Regenfälle Ende Juni werten Meteorologen als Ausnahme. Gewitter- oder Dauerregen aber sind im Sommer nicht extrem ungewöhnlich. Seit 1908 war der Juli in Berlin in sechs Jahren rekordverdächtig nass - zuletzt 2005 und 2011. Normal sind für die Hauptstadt nach Angaben der Wasserbetriebe rund 580 Liter pro Quadratmeter pro Jahr. Im Bezirk Spandau ist dieser Wert jetzt schon erreicht.

Wie alt ist Berlins Kanalisation, was ist das größte Problem?

Berlin begann bereits in den 1870er Jahren mit dem Bau einer Mischwasserkanalisation, in der Regen- und Abwasser zusammen aufgefangen werden. Damals war das der modernste Stand der Technik und bei den unhaltbaren hygienischen Zuständen in der wachsenden Industriemetropole ein großer Fortschritt. Heute trennt man beim Bau zwischen Regen- und Abwasserkanälen. Das Kanalsystem der Hauptstadt ist rund 9710 Kilometer lang – das entspricht der Strecke von Berlin bis Peking. Fast 2000 Kilometer, vor allem in der Innenstadt, sind noch immer ein Mischwassersystem. Ein großer Nachteil ist, dass es bei heftigem Regen überläuft - und der Dreck in die Gewässer geschwemmt wird.

Nach starken Regenfällen sind parkende Autos am 27.07.2016 im Gleimtunnel in Berlin ineinander und übereinander geschoben worden.
Nach starken Regenfällen sind parkende Autos am 27.07.2016 im Gleimtunnel in Berlin ineinander und übereinander geschoben worden.

Lassen sich Überschwemmungen vermeiden?

Für ungewöhnlich heftige Regenmassen ist das Mischwassersystem auch künftig nicht ausgelegt. "Das lässt sich nicht ändern. Wir müssten sonst jede Straße aufreißen, für das Geld könnte man locker 20 Flughäfen bauen", sagt Stephan Natz, Sprecher der Wasserbetriebe. Um das System zu entlasten, will Berlin aber in und außerhalb der Stadtgrenzen bis 2023/24 rund 400 000 Kubikmeter unterirdischen Stauraum für Regenwassermassen schaffen. Im Moment sind es rund 240 000 Kubikmeter. Die neuen Speicher sollen als "Abwasserparkplätze" Regen auffangen und erst langsam an die Kanalisation abgeben.

Welche Rolle spielt die zunehmende Bebauung Berlins?

Wenn auf Brachflächen und Wiesen Wohnungen oder Supermärkte entstehen, wirkt sich das bei Regen aus. Denn mit den Bauten wird saugfähiger Boden verdichtet und versiegelt, wie es Fachleute nennen. Beläge wie Asphalt sorgen dafür, dass weniger Regenwasser versickert - es läuft lediglich in die Kanalisation ab. Pro Jahr würden in Berlin schätzungsweise 60 bis 70 Hektar neu versiegelt, sagte die Geschäftsführerin des Berliner Naturschutzbundes (Nabu), Jutta Sandkühler. Das entspricht einer Fläche von etwa 100 Fußballfeldern.

Stephan Natz (re.) von den Berliner Wasserbetrieben.
Stephan Natz (re.) von den Berliner Wasserbetrieben.

Wie kann sich Berlin vor Wolkenbrüchen schützen?

Der "Flächenfraß" müsste eingeschränkt werden, betont Sandkühler. "Es muss mehr in die Höhe gebaut werden." Das sei eigentlich lange bekannt, werde bislang aber zu wenig gemacht. Künftig sollen Bauherren nach Plänen der rot-rot-grünen Senatskoalition zudem vermehrt zu einem klugen Umgang mit Regenwasser beraten werden. Bei den Wasserbetrieben entsteht voraussichtlich noch in diesem Jahr eine Regenwasseragentur, die zum Beispiel über grüne Dächer und Fassaden sowie spezielle Filter und Speicher im Boden aufklären soll. Für Nabu-Expertin Sandkühler sind solche Elemente nur ein Puzzleteil: Die Funktion eines normalen Bodens könne etwa die Dachbegrünung in keinem Fall erfüllen.

Welche Stadtteile von Berlin sind besonders gefährdet?

"Wir sitzen auf einer Riesenwasserblase", sagt Holger Becker vom Verband Deutscher Grundstücksnutzer und meint damit, dass Berlin an einem Urstromtal liegt. Die Siedlungen in diesem Tal haben mit hohem Grundwasser zu kämpfen. Das führt schon ohne Regen zu feuchten Kellern. Bei Starkregen können diese schnell volllaufen. Besonders bedroht sind Mitte, Lichtenberg und Friedrichshain sowie Teile von Biesdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf und Köpenick im Osten und Südosten der Stadt. Das gilt auch für Spandau, Staaken, Tegel und Heiligensee im Westen und Nordwesten.

Kann man sich gegen Starkregen versichern?

Ja, das geht. In der Wohngebäudeversicherung oder der Hausratversicherung sind Schäden durch Überflutung dann abgedeckt, wenn der Baustein für Naturgefahren in der Police enthalten ist. Allein der Starkregen am 22. Juni verursachte vor allem in Berlin und Brandenburg Schäden von rund 60 Millionen Euro.

Fotos: DPA

Großzügige Spende: Hessen schenkt dem "armen" Berlin eine Flagge

Neu

Mann randaliert in Asyl-Heim und zeigt seinen Penis

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

53.076
Anzeige

Dramatischer Brand in Hochhaus: Feuerwehr mit Großaufgebot im Einsatz

Neu

Politisches Statement? Damit sorgte Billy Joel beim Konzert für Aufsehen

Neu

Leichtgläubig: Freier geben Prostituierte EC-Karte mit PIN-Nummer

Neu

Darum vertragt Ihr Alkohol mit den Jahren immer schlechter

Neu

Bis zu 60% Rabatt auf trendigen Schmuck!

4.446
Anzeige

Drama in Sachsen: Politiker fällt bei Bürgergespräch um und stirbt

Neu

19-Jähriger schlägt mit Beil auf die eigenen Eltern ein

Neu

FC Barcelona verklagt Neymar auf Schadenersatz

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

48.589
Anzeige

Nach Frauenmord und Flucht: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Mörder erlassen

Neu

Gift-Eier-Skandal: Fipronil erstmals auch in Sachsen nachgewiesen

Neu

89-jährige schleift mit Minivan Fußgängerin über Parkplatz

Neu

Wegen seiner Hautfarbe: NPD hetzt gegen Bundestags-Abgeordneten

Neu

Mitten in Leipzig: Mann zündet sich auf offener Straße selbst an

Neu

Frauen mit dieser Haarfarbe wird einfach mehr zugetraut

Neu

Shisha-Streit: 15-Jähriger soll Mädchen (11) erstochen haben

1.132

"Du Kackvogel!" Wie sie mit einem Post Tausenden Frauen Mut macht

866

Flughafen-Streik! Tausende Passagiere betroffen

1.315

Büffel brechen aus Zirkus aus und verursachen tödlichen Unfall

1.372

Kinderwunsch! Lagert Beth Ditto etwa Sperma im Tiefkühlfach?

364

Nach Todes-Unfall mit Carsharing-Auto: Was ist zwischen den Freunden vorgefallen?

1.808

Absolutes Müllchaos! So schlimm sieht das Highfield von oben aus

3.450

Hauptmann von Köpenick bald Weltkulturerbe?

170

Ohne Führerschein! Rentner kracht auf der Flucht in Streifenwagen

1.566

Herrchen, der Hund mit Schlägen und Würgen quälte, darf ihn behalten

1.416

Dramatischer Unfall: Fußgänger stirbt nach Kollision mit BVG-Bus

8.253
Update

Tragisch! Fan stirbt während Bielefeld-Spiel auf der Tribüne

2.928

Mysteriöser Vorfall! Leichenfund überschattet Fetisch-Festival

2.258

Kein Betrug bei Pilotprojekt! Ministerium weist Datenschutz-Kritik zurück

137

Arbeitslos und ohne Perspektive? Deutsche sind entspannt wie nie!

1.681

Nach tödlicher Messerattacke: Wer kennt diese beiden Männer?

8.405

Warum sich Trump bei der Sonnenfinsternis blamierte

3.555

Stewardess warnt anonym: Das solltet Ihr auf einem Flug nicht trinken

5.242

Feuerwehr muss jungen Mann aus diesem Wrack befreien, später stirbt er

5.380
Update

Studie beweist! Im Suff greifen Vegetarier zum Fleisch

1.345

Überraschend! In diesem Alter sind die meisten genervt von ihrem Sexleben

6.563

Keinen Bock mehr auf AfD? Funkstille zwischen Petry und Parteimitgliedern

2.563

Video zeigt, dass man wirklich nicht im Strassenverkehr am Handy hängen sollte

1.824

Die Kinder auf dem Rücksitz! Polizei zieht berauschte Mutter aus dem Verkehr

1.966

Brandanschlag! Molotow-Cocktail in Auto von Müntefering geworfen

1.077

Sie ist geschockt! Nacktfotos von Lindsey Vonn und Tiger Woods kursieren im Netz

4.050

Wegen Wespenstich! Fahranfänger erfasst vierköpfige Familie

4.668

Highfield-Festival: Placebo-Auftritt wegen Trunkenheit abgesagt?

6.117

Maddie McCann: Ermittler haben heiße Spur, doch es gibt ein Problem

33.451

Bei Amokfahrt einen Menschen getötet und zwei verletzt

3.151

Nutten vor dem Schulhof: Ein Zaun soll das Problem lösen

6.616

Pferdehof brennt schon seit 36 Stunden! Wann kann das Feuer endlich gelöscht werden?

4.639
Update

25-Jähriger wird am Bahnhof von ICE erfasst

2.680

Radfahrer (15) bei Crash mit Auto 20 Meter durch die Luft geschleudert

4.264

Sensation bei Jauch: Rentner schafft keine Million, aber trotzdem einen Rekord

15.424

Mann läuft auf Autobahn und wird von Kleintransporter erfasst: Tot

3.790

Schädel gespalten! Hausmeister ermordet Auswanderer-Pärchen

12.263