Geht's noch? Mann wirft neugeborene Hasen-Babys zum Sterben in die Mülltonne

Dessau-Roßlau - In einer Mülltonne in Dessau entdeckten Anwohner teilweise lebende, teilweise schon tote Hasen-Babys. Die Polizei kam dem herzlosen Täter schnell auf die Schliche.

Der Roßlauer schmiss die Hasen-Babys einfach in die Mülltonne.
Der Roßlauer schmiss die Hasen-Babys einfach in die Mülltonne.  © dpa/ Tierheim Dessau

Am Sonntag vor einer Woche bereits machten Anwohner die schreckliche Entdeckung: In einer Mülltonne vor einem Mehrfamilienhaus wurden offenbar mehrere frischgeborene Hasen-Babys entsorgt. Zwei der Tiere konnten nur noch tot geborgen werden, zwei überlebten.

Da die Mülltonne in einem abgesperrten Bereich stand, die nur für Anwohner zugänglich ist, konnte die Polizei nach einigen Befragungen schnell herausfinden, wer der Täter war. In der Wohnung des Mannes fanden sie dann die Mutter der kleinen Hasenkinder und noch zwei weitere Jungtiere vor.

Die Langohren wurden im Tierheim Dessau abgegeben. Leiterin Catrin Rohde zeigt sich entsetzt: "Die Kleinen hatten noch nicht mal die Augen offen, so frisch waren sie!" Die vier Überlebenden und ihre Mama werden aktuell von dem Team in Dessau aufgepäppelt. Amadeus, Alfons, Amiga und Agnes wurden die kleinen Langohren getauft, die Mama trägt den Namen Alina.

Das Tierheim hat den Mann nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Die kleinen Hasenkinder sollen die nächsten acht Wochen noch bei ihrer Mutter bleiben und aufgepäppelt werden.

Dann freut sich das Tierheim über Adoptiveltern, die sich besser um die Tiere kümmern kann als der vorherige Halter.

Mama Alina kann nun ihre vier Jungtiere in aller Ruhe aufziehen.
Mama Alina kann nun ihre vier Jungtiere in aller Ruhe aufziehen.  © Tierheim Dessau

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0