Flaschensammlerin vergewaltigt: Vier Männer müssen in den Knast

Dessau-Roßlau - Vier junge Männer sind nach einer gemeinsamen Vergewaltigung einer Flaschensammlerin zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt worden.

Am Landgericht Dessau-Roßlau wurde am Dienstagvormittag das Urteil verkündet.
Am Landgericht Dessau-Roßlau wurde am Dienstagvormittag das Urteil verkündet.  © DPA

Das Landgericht Dessau-Roßlau sprach das Quartett am Dienstag der Vergewaltigung im besonders schweren Fall und der gefährlichen Körperverletzung für schuldig und verhängte Strafen zwischen sechs und acht Jahren.

Die Kammer sah es als erwiesen an, dass die Männer aus Eritrea im August vorigen Jahres eine 56-Jährige hinter einer leeren Berufsschule in Dessau-Roßlau ansprachen, als diese Flaschen sammelte.

Anschließend bedrohten sie die Frau mit einem abgebrochenen Flaschenhals, vergewaltigten sie mehrfach und demütigten sie (TAG24 berichtete). Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und ist bis heute arbeitsunfähig.

Der Staatsanwalt hatte bis zu neun Jahre Haft gefordert. Die Verteidiger plädierten auf Strafen zwischen drei und fünf Jahren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

UPDATE, 16.50 Uhr: Drei der vier Angeklagten hatten im Laufe des fünf Monate dauernden Prozesses gestanden und sich bei der 56-Jährigen entschuldigt. Der Vierte bestritt seine Beteiligung. Es nutzte nichts: Auch DNA-Spuren überführten die Männer. Sie sind nach eigenen Angaben zwischen 18 und 22 Jahren alt. Die Angaben wurden während des Prozesses immer wieder in Zweifel gezogen. Zwei Angeklagte wurden nach dem milderen Jugendstrafrecht zu sechs Jahren Haft verurteilt. Die anderen beiden nach Erwachsenen-Strafrecht zu sieben beziehungsweise acht Jahren.

Um die Frau zu schützen, schloss das Gericht während des Prozesses mehrfach die Öffentlichkeit aus.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0