"Kritischer Zustand": Pfleger (20) soll Rentner (82) in Altenheim verbrüht haben

Dessau-Roßlau - In einem Altenheim in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) hat ein 82 Jahre alter Bewohner beim Baden schwere Verbrennungen erlitten. Gegen den Pfleger (20) wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Ein 82-jähriger Mann ist in einem Pflegeheim in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) beim Baden schwer verbrüht worden. (Symbolbild)
Ein 82-jähriger Mann ist in einem Pflegeheim in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) beim Baden schwer verbrüht worden. (Symbolbild)  © 123RF

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstagmittag mitteilten, soll sich der Unfall am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr in der Einrichtung in der Hausmannstraße ereignet haben.

Mutmaßlich ohne die Temperatur des Badewassers zu überprüfen, wurde der Rentner in die Wanne gesetzt. Durch das viel zu heiße Wasser erlitt der Pflegebedürftige Verbrühungen unter anderem an Beinen, Gesäß und Rücken. Dies wurde erst nach dem Bad festgestellt.

Mit diesen Verletzungen wurde der 82-Jährige in ein Krankenhaus stationär aufgenommen, noch am selben Tag jedoch in eine Spezialklinik verlegt. "Aus ärztlicher Sicht wurde der Zustand des Geschädigten als kritisch eingestuft", heißt es in der Mitteilung. Daran habe sich auch bis zum heutigen Donnerstag nichts geändert.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 20 Jahre alten Pfleger. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist Gegenstand der aktuellen Ermittlungen.

Anfang 2017 hatte es einen ähnlichen Fall in einem Pflegeheim in Allstedt bei Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) gegeben. Hierbei starb ein 79-jähriger Bewohner infolge der Verbrühungen (TAG24 berichtete). Die 51 Jahre alte Pflegerin wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe und einer Zahlung von 1000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung der Behindertenhilfe verurteilt.

Der Vorfall hatte sich im Avendi-Pflegeheim in der Hausmannstraße ereignet.
Der Vorfall hatte sich im Avendi-Pflegeheim in der Hausmannstraße ereignet.  © Google Maps

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0