Mord aus Habgier! Pizzaboten-Killer kommt nie mehr frei

Wolfgang K. tötete einen Pizzaboten aus Habgier, muss dafür lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung hinter Gitter. (Symbolbild)
Wolfgang K. tötete einen Pizzaboten aus Habgier, muss dafür lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung hinter Gitter. (Symbolbild)  © DPA

Dessau-Roßlau - Der 32-jährige Wolfgang K., der im April diesen Jahres einen Pizzaboten zu sich lockte und kaltblütig tötete, kommt nie mehr aus dem Gefängnis frei.

Das Landgericht Dessau verhängte die Strafe wegen Mordes aus Habgier und versuchten Raubes. Da das Gericht die Wahrscheinlichkeit, K. könnte wieder solch schwere Straftaten begehen, für sehr hoch hielt, verhängte es zusätzlich zur lebenslangen Haft auch die anschließende Sicherungsverwahrung, meldet die MZ.

Wolfgang K. lockte den Pizzaboten am 8. April zu sich in den Jessener Ortsteil Seyda (Landkreis Wittenberg) und wollte ihm Bargeld und Autoschlüssel klauen.

Ohne zu zögern rammte der 32-Jährige seinem Opfer ein Buttermesser in den Hals. Dadurch wurde dessen Halsschlagader durchtrennt, er verblutete innerhalb kürzester Zeit.

Während eines früheren Verhandlungstages gab Wolfgang K. an, er wollte den Pizzaboten nur erschrecken und dessen Bargeld sowie die Autoschlüssel haben, um mit dem Pkw zur Entbindung seiner Ex-Freundin zu fahren (TAG24 berichtete). Zutreffender sei vielmehr seine erste Erklärung, er wollte zu einer Party nach Dessau fahren.

Für K.s Gefährlichkeit spricht aus Sicht des Gerichts zudem ein Vorfall Jahre zuvor. Der Pizzaboten-Killer wurde 2010 wegen versuchten Mordes in Magdeburg zu fünf Jahren Haft verurteilt, von der er jedoch nur knapp über 3,5 Jahre im Gefängnis saß.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0