Erst stürzt Detlef D! Soost bei "Dancing on Ice", dann weint er Sturzbäche

Köln/Berlin - Es war die emotionale Szene, über die alle sprachen: Detlef D! Soost (48) offenbarte in der dritten Folge von "Dancing On Ice" sein Seelenleben und kämpfte mit den Tränen. Bei seiner Tanzeinlage mit Partnerin Kat Rybkowski lief auf der Eisfläche zudem nicht alles glatt.

Detlef D. Soost, Tanz- und Fitnesscoach, und Kat Rybkowski, Eiskunstläuferin, stehen in der ersten Livesendung der SAT.1-Show "Dancing on Ice" auf dem Eis.
Detlef D. Soost, Tanz- und Fitnesscoach, und Kat Rybkowski, Eiskunstläuferin, stehen in der ersten Livesendung der SAT.1-Show "Dancing on Ice" auf dem Eis.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Schock-Moment ereignete sich bei der Tanzeinlage zu dem Kult-Rock-Song "Purple Rain" von Prince.

Bereits zuvor wirkte der Berliner Motivationscoach alles andere als entspannt, schien sogar förmlich Angst vor dem Eis zu haben – und so kam, was kommen musste.

Die Kür, seiner Frau Kate Hall (35) gewidmet, ging nach hinten los, denn Soost verlor die Kontrolle über seine Schlittschuhe und landete mit seinem Hintern ungewollt auf der Eisfläche.

Doch der 48-Jährige konnte sich schnell wieder aufrappeln und seine Show-Einlage fortsetzen. Gott sei Dank wurde bei dem Patzer keine der beiden Tänzer verletzt.

Und was sagte die Jury zu der Show-Performance? "Das, was ihr heute Abend gezeigt habt, hat uns alle wahnsinnig berührt", erklärte Jurorin Judith Williams (46). "Das Allerwichtigste ist, wieder aufzustehen", fand Cale Kalay (32).

Im Anschluss brachen dann bei Soost alle Dämme und er konnte seine Emotionen nicht mehr verbergen. Schluchzend gestand er: "Sorry Schatz, dass es nicht geklappt hat, aber ich habe für meine Frau getanzt."

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0