Oliwia (15) hinterlässt Blutbotschaft an der Wand nach Mord an ihrem Halbbruder (†3)

Detmold - Diese Tat schockte am Donnerstag ganz Deutschland: Die 15-jährige Oliwia soll ihren erst drei Jahre alten Halbbruder erstochen haben. Sie flüchtete, konnte aber von der Polizei nach wenigen Stunden geschnappt werden. Jetzt kommen neue Details ans Licht.

Oliwia soll ihren erst drei Jahre alten Bruder kaltblütig ermordet haben.
Oliwia soll ihren erst drei Jahre alten Bruder kaltblütig ermordet haben.  © Polizei Bielefeld

Eine Obduktion ergab, dass der Dreijährige mit 28 Stichen getötet wurde. Die 15-Jährige stritt bei ersten Befragungen die Tat nicht ab, habe sich aber auf Erinnerungslücken berufen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Der Junge schlief während des Angriffs.

Wie die "Bild"-Zeitung nun berichtet, soll der Teenager nach der Tat die Klingen verschiedener Messer in das Blut ihres Opfers getaucht haben.

Wie die Staatsanwaltschaft bestätigt, habe sie dann mit dem Blut eine Botschaft in englischer Sprache an der Wand verfasst. Was genau diese besagt, wurde nicht bekannt.

Das genaue Motiv der 15-Jährigen ist noch unklar. Offenbar habe sie aber eine Abneigung gegen ihren Halbbruder, der von einem anderen Vater stammte, gehabt.

Ein Gutachter muss nun prüfen, ob das Mädchen, das vom Gesetz her bereits strafmündig ist, schuldfähig ist.

Vor dem Haus, wo der Dreijährige getötet wurde, legten Menschen Blumen und Kerzen hin.
Vor dem Haus, wo der Dreijährige getötet wurde, legten Menschen Blumen und Kerzen hin.  © Guido Kirchner/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0