Frau will 50.000 Euro, weil ein Mann sie auf Pornoseiten zum Sex angeboten hat

Der Tatverdächtige hat das Gesicht der Frau aus Detmold auf Sexfotos kopiert- (Symbolbild)
Der Tatverdächtige hat das Gesicht der Frau aus Detmold auf Sexfotos kopiert- (Symbolbild)  © 123RF

Detmold - Ekelhafte Vorstellung: Man klickt sich durchs Internet und entdeckt plötzlich sein eigenes Gesicht auf Pornobildern. Für eine Frau aus Detmold ist es Wirklichkeit.

Diesen kuriosen Fall verhandelt aktuell das Detmolder Landgericht. Der Angeklagte soll das Portrait der Frau von der Firmen-Homepage gestohlen haben und es auf diversen Sexfotos platziert haben, so berichtet Radio Lippe.

Auf verschiedensten Seiten seien die Bilder aufgetaucht, auf denen ebenfalls die Kontaktdaten des Opfers zu sehen waren und Sex mit ihr angeboten wurde.

Verstanden hat es die Frau erst als sich ein Mann bei ihr gemeldet hat und das Angebot annehmen wollte. Sie verklagt den mutmaßlichen Täter nun auf 50.000 Euro Schmerzensgeld.

Es sei nicht der erste Fall, der dem Angeklagten in dieser Sache vorgeworfen wurde. Er gab früher schon einmal Ermittlungen gegen ihn.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0