24-Jähriger tritt Schwangerer in den Bauch, weil "Kind verrecken soll"

Detmold/Oerlinghausen - Als sich ein Paar aus Oerlinghausen im Juli 2017 heftig stritt, rastete der 24-Jährige Ehemann vollkommen aus.

Aus Wut soll der 24-Jährige Ehemann seiner schwangeren Frau in den Bauch getreten haben. (Symbolbild)
Aus Wut soll der 24-Jährige Ehemann seiner schwangeren Frau in den Bauch getreten haben. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Lippische Landeszeitung berichtet, soll er geschrieen haben, dass "das Kind verrecken soll". Weil seine 24-jährige Frau daraufhin Angst bekam, soll sie auf den Balkon ihrer Wohnung geflohen sein.

Ihr Mann habe sie allerdings bis dahin verfolgt, heißt es. Dann geschah das Unfassbare: In der Absicht, sein eigenes Kind im Mutterleib zu töten, soll er seiner Ehefrau seitlich in den Bauch getreten haben.

Die 24-Jährige konnte verhindern, dass sie stürzte. Es gelang ihr, sich im gemeinsamen Wohnzimmer einzuschließen. Danach habe sie ihrem Mann damit gedroht, die Polizei zu rufen.

Das nahm der wiederum zum Anlass, um aus der Wohnung abzuhauen. Am 8. Juni muss er sich jetzt vorm Amtsgericht Detmold verantworten.

Titelfoto: 123RF