63 Baby-Leichen in Bestattungshaus entdeckt: Sie lagerten in Kühltruhen

Detroit - Erst kürzlich sorgte der Fund von elf Babyleichen in einem Bestattungshaus in Detroit für Entsetzen (TAG24 berichtete). Nun wiederholt sich das Horrorszenario.

In diesem Bestattungshaus machte die Polizei den Horrorfund.
In diesem Bestattungshaus machte die Polizei den Horrorfund.  © Screenshot Google Maps

Denn schon wieder hat die US-Polizei in einem Bestattungsunternehmen tote Babys entdeckt. Wie "Detroit News" berichtet, soll es sich dieses Mal um insgesamt 63 Föten und Säuglinge handeln.

Bei einer Durchsuchung des Perry Funeral Home hätten Beamte sie in Kisten und Gefrierschränken gefunden. "Ich bin fassungslos", sagte der Detroiter Polizeichef James Craig. "Mein Team ist fassungslos. Gott steh diesen Familien bei."

Nach der Inspektion sei die Einrichtung sofort geschlossen und ihre Lizenz ausgesetzt worden, da "eine unmittelbare Bedrohung für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit" vorliege. "Wir haben dort einen Haftbefehl ausgestellt", so Craig.

Er kündigte an, die Ermittlungen nun ausweiten und eine Art Task Force bilden zu wollen. Denn hinter den schrecklichen Todesfällen könnte System stecken. "Das ist größer, als wir vielleicht wissen", mutmaßt der Polizeichef.

In diesem Zusammenhang sei bereits ein weiteres Bestattungshaus ins Visier der Ermittler geraten. Craig betont: "Das sind Anschuldigungen an dieser Stelle, aber es ist sehr beunruhigend. Ich habe so etwas in 41 Jahren Dienst noch nie gesehen."

Mitte Oktober hatte die Polizei im Cantrell Funeral Home, ebenfalls in Detroit, die Leichen von elf Babys entdeckt. Alle waren in einer Deckenwand versteckt gewesen.

Titelfoto: Screenshot Google Maps


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0