Tödlicher Unfall auf ICE-Strecke Leipzig-Berlin sorgt für große Verspätungen

Zahna-Elster - Wegen eines Unfalls zwischen einer Lok und einer Frau (63) musste die Zugstrecke Leipzig-Berlin am Donnerstagvormittag voll gesperrt werden.

Auf der Bahnstrecke Leipzig-Berlin ist es am Donnerstagvormittag zu einem tödlichen Unfall gekommen. (Symbolbild)
Auf der Bahnstrecke Leipzig-Berlin ist es am Donnerstagvormittag zu einem tödlichen Unfall gekommen. (Symbolbild)  © DPA

Nach Polizeiangaben vom späten Nachmittag erfasste der aus Berlin kommende und in Richtung Nürnberg fahrende Zug die 63-Jährige gegen 10.55 Uhr nahe der Ortschaft Zahna-Elster bei Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt).

"Durch den Unfall wurde eine 63-jährige weibliche Person aus dem Landkreis Wittenberg tödlich verletzt", so Polizeisprecher Ralf Moritz.

Zur Untersuchung der Unglücksursache musste die Bahnstrecke beidseitig zeitweise voll gesperrt werden.

Moritz: "Die Untersuchungen zu den Geschehensabläufen werden durch Beamte des Revierkriminaldienstes des Polizeireviers Wittenberg geführt und dauern an."

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über eventuelle Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0