Deutsche Umwelthilfe will das Böllern verbieten

Dresden - Wie lange dürfen wir Silvester noch böllern? Geht es nach der Deutschen Umwelthilfe (DUH), ist privates Silvesterfeuerwerk in 31 deutschen Städten bald verboten.

Gehören diese Bilder bald der Vergangenheit an?
Gehören diese Bilder bald der Vergangenheit an?  © DPA

Es ist das Highlight zum neuen Jahr, das eigene Silvesterfeuerwerk. Jährlich geben die Deutschen laut Umweltbundesamt zwischen 100 und 150 Millionen Euro dafür aus. Neben den schönen Leucht- und Knalleffekten entstehen allerdings auch allein in dieser Nacht 4.500 Tonnen Feinstaub, welche etwa 15,5% der jährlichen Verschmutzung durch den Straßenverkehr entsprechen (Stand 2016).

Dies ist der Deutschen Umwelthilfe ein Dorn im Auge, welche als Maßnahme zur Luftreinheit Feuerwerk in 31 Städten (u.a. Berlin & Köln) verbieten lassen will. "Wir wollen keine Spaßbremse aufbauen. Die Menschen sollen sich auch weiterhin an Silvesterfeuerwerken erfreuen können." schlägt Geschäftsführer Jürgen Resch gegenüber der dpa professionelles Feuerwerk außerhalb der Zentren sowie mögliche Zonen für privates Feuerwerk vor.

Für Zündstoff ist 5 Monate vor Silvester reichlich gesorgt!

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0