Wallraff zeigt schockierende Zustände in Behinderten-Einrichtungen

TOP

Neunjähriger baut Unfall, fährt nach Hause und schläft ein

NEU

Wogende Wabbel-Cellulite: Sonya Kraus' ehrliches Beauty-Geständnis

2.200

Wegen Fremdkörper: Karlsberg ruft MiXery zurück

1.363

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.623
Anzeige
11.743

So emotional stemmt sich ein kleines Mädchen gegen die Abschiebung ihrer Familie aus Meißen

Bei diesem Video kommen einem die Tränen! Obwohl die Familie voll integriert ist, bekommt Familie Oueslati das Bleiberecht entzogen. Und das zu Weihnachten! #Meissen
Die Familie Oueslati, als sie noch lachen konnten. Nun wurde ihnen mit dem Entscheid der Härtefallkommission Weihnachten verhagelt.
Die Familie Oueslati, als sie noch lachen konnten. Nun wurde ihnen mit dem Entscheid der Härtefallkommission Weihnachten verhagelt.

Meißen - Ein kleines Mädchen guckt traurig in die Kamera, ihre Worte zerreißen einem nicht nur das Herz, weil Weihnachten ist.

Denn in einem knapp zweieinhalbminütigen Video will sich die Kleine gegen die drohende Abschiebung ihrer Familie stemmen. Bereits Anfang November hatte das Schicksal der tunesischen Familie Oueslati, die 2013 geflohen ist und seit 2014 in Meißen lebt, für Aufsehen gesorgt.

Denn Ahmed Oueslati, seine Frau Ilhem und die drei Kinder sind in der Kleinstadt nahe Dresden bestens integriert, sprechen Deutsch, die Kinder gehen in die Schule, beziehungsweise in den Kindergarten.

Doch Anfang November sollten sie abgeschoben werden. Zum Verhängnis wurde ihnen dabei offenbar, dass sie zum einen 2013 mit gültigen Pässen nach Deutschland eingereist waren. So ist eine Abschiebung wesentlich einfacher als bei Flüchtlingen, die ihre Papiere vernichten.

Zudem wollte Ahmed eine Ausbildung im Gastgewerbe beginnen. Dafür müsste die Familie aber in Deutschland geduldet sein. Offenbar wollte dies das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge aber verhindern.

Selina Oueslati macht klar, wie traurig und enttäuscht sie wäre, wenn sie Meißen verlassen muss.
Selina Oueslati macht klar, wie traurig und enttäuscht sie wäre, wenn sie Meißen verlassen muss.

"In diesem Fall ging es offenbar nur darum, Abschiebe-Quoten zu erfüllen. Der Integrationsstatus spielte keine Rolle", sagte Sören Skalicks vom Bündnis Buntes Meißen schon Anfang November der Sächsischen Zeitung.

Die Familie gilt in Meißen als Musterbeispiel für gelungene Integration. Alle sprechen Deutsch, haben sogar den christlichen Glauben angenommen und Ahmed und Ilhem wurden 2015 in der Kirche in Meißen getraut.

Im November 2016 spielten sich dann dramatische Szenen ab, als die Familie in Leipzig bereits im Flieger in Richtung Tunesien saß, in letzter Minute aber aus dem Flugzeug geholt und somit vorerst vor der Abschiebung gerettet wurde.

Doch der Fall wanderte vor die sogenannte Härtefallkommission, die nun entschied, dass die Oueslatis nun doch wieder nicht bleiben dürfen.

Ahmed mit seinem kleinen Sohn.
Ahmed mit seinem kleinen Sohn.

"Danke Deutschland (Sachsen), das Land der Gerechtigkeit und des Rechts. Dies ist ein schönes Weihnachstgeschenk für Kinder. Wir haben eine negative Entscheidung. Unfair", schreibt der Vater am 23. Dezember auf Facebook. Dazu ein Video, in dem eine der beiden Töchter den Tränen nahe ist.

"Ich heiße Selina Oueslati, Klasse 2b . Ich möchte eine Ärztin hier in Deutschland sein, Ich möchte nicht nach Tunesien gehen, weil es dort voll doof ist. Ich möchte hier bleiben. Vielleicht vermisse ich meine Freunde und meine Lehrerin. Ich möchte sie nicht verlieren. Ich möchte hier in Meißen bleiben, weil es hier ganz cool ist. Ich möchte nicht nach Tunesien, denn ich kann kein Wort verstehen und da müsste ich die erste Klasse noch einmal machen", sagt die Kleine.

Und sie berichtet von den dramatischen Szenen der geplanten Abschiebung Anfang November: "Ich hatte letztens so große Angst, die Polizei ist bei uns Donnerstagfrüh gekommen. Da habe ich geweint und Mama geknuddelt. Ich möchte, dass wir hier ein glückliches Leben haben", sagt sie.

Am Heiligabend meldete sich der Vater noch einmal zu Wort: Ich möchte nur Fragen die Mitglieder der Härtefallkommission fragen: Sie sind jetzt mit Ihrer Entscheidung zufrieden? Sie können mit Ihren Kindern und Ihren Familien feiern? Ihre Entscheidung wurde in Übereinstimmung mit den Beschlüssen Ihren Partei, nicht von den Gesetzen der Kommission. Sie verraten, das Vertrauen, die euch gegeben wurde. Aber, wir haben gewusst, was bedeutet für euch: Menschlichkeit, Chance, Integration und Recht. Danke schön nochmal."

Wann genau die Familie Deutschland verlassen muss, das ist noch unklar. Mutter Ilhem hatte zuletzt sogar begonnen, bei der SPD-Abgeordneten Susann Rüthrich zu arbeiten.

Sicher ist, dass sich in Meißen großer Widerstand gegen die Abschiebung erheben wird. Denn bereits im November hatten viele gegen die Abschiebung der Familie protestiert und sich für ihr Bleiben eingesetzt.

Fotos: Screenshot/Facebook

Jugendliche bewerfen Polizei mit Steinen und zünden Autos an

4.182

Pferdeäpfel überführen Kutscher nach Unfallflucht

1.286

Frauen aufgepasst: Das machen Männer heimlich mit ihrem Ding

4.919

Tesla-Fahrer gibt Lob nach Rettungsaktion bei Facebook weiter

1.937

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.679
Anzeige

Prost! München will die Bierpreis-Bremse

582

Wer kann's besser: Mr. 50-Shades oder Justin Trudeau?

362

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.009
Anzeige

Gesetzentwurf: Bayern plant Burka-Verbot

941

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

1.343

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

219

Kommt das iPhone 8 mit einer revolutionären Ladefunktion?

3.320

Leipziger Jugend kämpft gegen Abschiebung eines Mitschülers

2.337

Wirbel um Björn Höckes Demo-Teilnahme

2.232

Polizei hilft Schülerin bei Mathe-Hausaufgaben

1.199

Schmuggler wollten Zollhunde mit Steaks täuschen

1.198

Interne E-Mail verrät: AfD fürchtet sich vorm Verfassungsschutz

1.992

Berlinale: Vier Menschen werden beim Gewinner-Film ohnmächtig

4.901

Hat Leonard Freier schon die Nächste? Dieses Foto soll es beweisen

4.105

Urologen begeistern mit lustigem Warteschleifen-Song

3.873

Gericht entscheidet: Kein Flüchtlings-Status für Syrer

581

Verliebter Mann löst mit Heiratsantrag Polizei-Einsatz aus

4.494

Aus Verzweiflung: Flüchtlinge in der Türkei verkaufen ihre Organe

2.400

Auf diesem Bild will uns Micaela Schäfer nicht ihren Körper zeigen

7.252

Lässt sich Pietro hier das Gesicht von Alessio tätowieren?

2.554

Behinderte Tochter von Fussball-Star wird jetzt Topmodel

4.906

Carmen Geiss leistet sich peinlichen Photoshop-Fail

8.939

Dicker Kult-Torwart futtert erstmal gemütlich auf der Bank

3.260

GZSZ-Star Isabell Horn lüftet Baby-Geheimnis

9.608

Lufthansa-Crew bei Autounfall verletzt: Flug muss storniert werden

4.624

WhatsApp bekommt Snapchat-Funktion

4.620

Mit 431 PS in den Tod: Sportwagen schleudert auf Autobahn gegen Lkw

11.389

Heiß! Diese berühmte Schönheit zeigt sich oben ohne

9.416

Nach Rücktritt von Flynn: Das ist Trumps neuer Sicherheitsbertaer

910

Mordprozess um Horror-Haus: Sagt jetzt auch Wilfried W. aus?

1.178
Update

Flugzeug kracht in Einkaufs-Zentrum! Alle Insassen tot

11.514

Rechte Terrorzelle: Sachsen ermittelt gegen Reichs-Druiden

6.030

Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

5.328

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

7.758

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

4.464

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

2.223

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

4.932