Brexit-Countdown: Viele Briten beantragen deutschen Pass

Lübeck – Großbritannien verlässt die EU, viele Briten in Schleswig-Holstein beantragen deshalb einen deutschen Pass.

Ein Anti-Brexit-Aktivist schwenkt vor dem Parlament die Flaggen der Europäischen Union und Großbritanniens. (Archivbild)
Ein Anti-Brexit-Aktivist schwenkt vor dem Parlament die Flaggen der Europäischen Union und Großbritanniens. (Archivbild)  © Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

In allen Regionen des nördlichsten Bundeslandes stellten 2019 mehr Briten einen Antrag auf deutsche Staatsbürgerschaft als im Vorjahr, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den Kreisen und kreisfreien Städten ergab. Zuvor hatten die "Lübecker Nachrichten" darüber berichtet.

Allein im Kreis Pinneberg gab es im vergangenen Jahr 84 Einbürgerungen britischer Staatsbürger. Zum Vergleich: 2018 hatten dort 25 Briten einen deutschen Pass beantragt. In Dithmarschen gab es 2019 insgesamt 39 Fälle (2018: 2), in Nordfriesland 41 (10), in Rendsburg-Eckernförde 53 (7), in Lübeck 39 (16), im Herzogtum Lauenburg 43 (21), in Ostholstein 28 (17) und in Steinburg 32 (12).

Großbritannien will die Europäische Union am Freitag nach mehr als 47 Jahren Mitgliedschaft verlassen. Bis zum Jahresende ist eine Übergangsfrist geplant, in der sich im Alltag zunächst nichts ändert.

Hitzewelle rollt auf Hamburg zu: Vorher wird es nochmal kühl
Hamburg Wetter Hitzewelle rollt auf Hamburg zu: Vorher wird es nochmal kühl

Großbritannien bleibt in der Zeit wie bisher Teil des EU-Binnenmarkts und der Zollunion, beim Reisen oder auch im Warenverkehr bleibt alles wie gehabt.

In der elfmonatigen Frist soll ausgehandelt werden, wie es ab kommendem Jahr weitergeht.

Viele Briten haben einen deutschen Pass beantragt. (Archivbild)
Viele Briten haben einen deutschen Pass beantragt. (Archivbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Titelfoto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0