DFB-Notelf verspielt Führung! Deutschland nur Remis gegen Argentinien

Dortmund - Bitter! Deutschland hat gegen Argentinien einen Prestigeerfolg verpasst! Trotz einer 2:0-Führung zur Halbzeit gab es am Ende nur ein 2:2-Unentschieden gegen die Gauchos.

An allen vorbei: Serge Gnabry (Zweiter von rechts) trifft zum 1:0 für Deutschland.
An allen vorbei: Serge Gnabry (Zweiter von rechts) trifft zum 1:0 für Deutschland.  © dpa/Christian Charisius

Die Tore im Signal Iduna Park vor 45.197 Zuschauern erzielten Serge Gnabry zum 1:0 für Deutschland (16. Minute) und Kai Havertz zum 2:0 (22.). Lucas Alario netzte zum 1:2-Anschlusstreffer für Argentinien ein (65.) und Lucas Ocampos traf zum 2:2-Ausgleich für die Gäste (85.).

Bundestrainer Joachim Löw setzte nach den vielen Absagen mit Robin Koch und Luca Waldschmidt auf zwei Debütanten, die beim SC Freiburg kicken. Erstmals stand kein einziger Weltmeister von 2014 mehr auf dem Feld.

Bei Argentinien fehlten bis auf wenige Ausnahmen die Stars: Lionel Messi (gesperrt), Sergio Agüero, Gonzalo Higuain, Mauro Icardi und Angel Di Maria befanden sich allesamt nicht im Aufgebot von Trainer Lionel Scaloni.

Dennoch entwickelte sich nach einer Schweigeminute für die Opfer des Anschlags von Halle eine hervorragende Partie, in der Deutschlands zusammengewürfelte Truppe dominierte und die erste gute Chance hatte.

Nach einer großartigen Kombination scheiterte Julian Brandt noch an Agustin Marchesin im argentinischen Tor (15.), doch nur eine Minute später war es bereits passiert!

Serge Gnabry und Kai Havertz bringen starke DFB-Elf mit Doppelschlag in Führung

Kai Havertz (M.) trifft zum 2:0 für Deutschland.
Kai Havertz (M.) trifft zum 2:0 für Deutschland.  © dpa/Marius Becker

Deutschland ging durch Gnabry in Führung. Lukas Klostermann tankte sich auf der rechten Seite durch, bediente in der Mitte den Bayern-Profi, der sich das Leder in Bedrängnis an allen Argentiniern vorbeilegte und es dann auch noch seelenruhig an Marchesin vorbei zum 1:0 für die DFB-Elf ins Tor spitzelte (16.)!

Es war bereits der zehnte Treffer im elften Länderspiel von Gnabry - was für eine fantastische Quote!

Nur kurze Zeit später war Havertz an der Reihe. Waldschmidt und Klostermann eroberten in der eigenen Hälfte den Ball, der RB-Rechtsverteidiger sprintete allen davon, passte auf Gnabry, der im Strafraum Havertz erblickte und diesen so gut bediente, dass der Leverkusen-Profi die Kugel nur noch platziert einschießen musste - der Doppelschlag war perfekt, Deutschland führte mit 2:0 (22.)!

Wiederum nur wenig später traf Marcel Halstenberg mit einem traumhaften Freistoß aus 25 Metern nur die Latte (31.). Die DFB-Elf war griffig, spielfreudig - und hätte dann fast ein Gegentor bekommen, als Rodrigo de Paul aus etwas mehr als 20 Metern abzog und nur den Pfosten traf (33.).

Die Begegnung war so mitreißend, dass die Zuschauer schon Mitte der ersten Halbzeit die La Ola durchs Stadion schwappen ließen und zur Halbzeit viel Beifall spendeten, hatten sie doch ein temporeiches, ansehnliches Spiel zu sehen bekommen.

Bärenstarker Lucas Alario köpft für Argentinien zum Anschlusstreffer ein und bereitet das 2:2 vor

Niklas Süle und die DFB-Elf schenkten gegen Argentinien noch eine 2:0-Führung her.
Niklas Süle und die DFB-Elf schenkten gegen Argentinien noch eine 2:0-Führung her.  © dpa/Bernd Thissen

Nach der Pause wandelte sich das Bild. Zwar hatte Emre Can nach einem weiteren wunderbaren Konter noch eine Großchance, als er an Marchesin scheiterte (55.), doch dann machte Argentinien richtig Druck.

Dazu trug eine Aktion besonders bei. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Marcos Acuna köpfte der eingewechselte Leverkusener Alario unhaltbar ein - und so stand es nur noch 1:2 (65.)!

Anschließend erhöhten die Gauchos den Druck immer mehr und hatten durch Alario einen weiteren Riesen (77.). Das DFB-Team konnte sich nun nur noch selten befreien und wankte in der Defensive mitunter bedenklich, wozu auch eine unpassende Verspieltheit im eigenen Sechzehner auch einen gehörigen Teil beitrug.

Als der bärenstarke Alario sich erneut durchtankte und für Ocampos auflegte, war es soweit. Der von Can abgefälschte Schuss fand seinen Weg ins Tor - 2:2 (85.)!

Nun gingen bei Deutschland Ordnung und Struktur nach vielen Wechseln, unter anderem feierten mit Nadiem Amiri und Suat Serdar zwei weitere Akteure ihr Länderspieldebüt, vollends verloren. Argentinien war drauf und dran, die Partie komplett zu drehen. Doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0