Hundertjähriger Kalender: So besch... wird's Wetter 2019

Dresden - Seit dem 17. Jahrhundert wird er geführt, der so genannte "Hundertjährige Kalender". Und was sagt er nun für 2019?

Laut der Prognose wird die Ernte 2019 mau ausfallen.
Laut der Prognose wird die Ernte 2019 mau ausfallen.  © DPA

Wie wird das Wetter im "Merkur-Jahr" 2019? Der Hundertjährige Kalender hält folgende Wettervorhersage für uns bereit: Es soll eher trocken und kalt als warm werden...

  • Frühling 2019

Zum Ende des Monats März hin soll er warm sein, der April wird bis zum 25. trocken, danach wird's wieder kalt! Der Mai ist zu Beginn rau und kalt - und zwar so doll, "dass die Früchte in Gefahr sind zu erfrieren". Danach ist's dann warm und schön.

Hier einige Bauernregeln für die jetzigen Tage: "Ein fauler, feuchter März ist jedes Bauern Schmerz.", "Fürchte nicht den Schnee im März, darunter schlägt ein warmes Herz.", "Wie’s im März regnet, wird’s im Juni regnen.", "Auf Märzenregen folgt kein Sonnensegen." - das alles klingt nicht so vielversprechend, leider.

Die Regel für den 12. März, St. Gregor: "Weht um Gregori stark der Wind, noch 40 Tage windig sind.", "An Gregor kommt die Schwalbe über des Meeres Port – und an Bartholomäus (24. August) ist sie dann wieder fort."

Im Sommer 2019 fällt laut dem Hundertjährigen Kalender "ziemlich viel Regen".
Im Sommer 2019 fällt laut dem Hundertjährigen Kalender "ziemlich viel Regen".  © DPA
  • Sommer 2019

Nach dem Jahrhundert-Sommer 2018 sieht es angeblich nach einer totalen Wende aus: Im Sommer 2019 fällt laut dem Hundertjährigen Kalender "ziemlich viel Regen". Es gibt zwischen den Regenzeiten auch immer mal wieder einige schöne Tage...

  • Herbst 2019

Die erste Hälfte des Herbsts bringt auch viel Regen und Frost! "Wenn die Hälfte des Oktobers vorüber ist, bleibt das Wetter trocken bis zum Anfang des Advents". Nur ab und zu gibt es ein wenig Regen. Man brauche sich deshalb aber weder mit der Weinlese noch mit der Herbstsaat zu beeilen.

  • Winter 2019/2020

Nach dem schönen Herbst kommt es Anfang Dezember zu einem Wintereinbruch! Es ist kalt und schneit bis in den Februar...

Beim >> "Hundertjährigen Kalender" handelt es sich um eine Zusammenstellung von Wettervorhersagen. Dieses Buch war einst gedacht, um es Mönchen zu ermöglichen, das Wetter vorherzusagen, um die klösterliche Landwirtschaft zu optimieren.

Aus meteorologischer Sicht sind die Vorhersagen jedoch nicht haltbar. Eventuelle Übereinstimmungen werden lediglich als Zufälle gewertet.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die obige Prognose stimmt? Das letzte Merkur-Jahr gab es 2012: Damals war's sehr wechselhaft. Das Jahr begann mit einem Orkantief, es folgte ein super kalter Februar und auch ein wechselhafter April. Der Sommer war auch kein wirklich schöner.

Bemerkenswert war's zu Weihnachten 2012 - da war es außergewöhnlich warm. Dass die Merkur-Sommer nicht wirklich heiß und sommerlich waren, passt also zum neuen Merkur-Jahr des Hundertjährigen Kalenders... (oder lieber nicht?)

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0