Deutschland, Oh je! Zehntausende leiden auf Berliner Fanmeile

Berlin - Ungewohntes Bild: Statt den deutschen Fans feierten die Mexikaner. Mit Trauer und Betroffenheit haben mehr als zehntausend Fußballanhänger auf der Berliner Fanmeile am Brandenburger Tor die Niederlage der deutschen Mannschaft erlebt.

Das war nix. Enttäuschung bei den Fans auf der Fanmeile.
Das war nix. Enttäuschung bei den Fans auf der Fanmeile.  © DPA

Schon am frühen Nachmittag strömten die Fußballfans bei schönstem Sommerwetter auf das Gelände am Brandenburger Tor und boten das gewohnte Bild: Viele trugen das weiße Trikot der Nationalmannschaft. Andere hatten Fahnen, Mützen oder Perücken in schwarz-rot-gold dabei. Auch die Deutschland-Fahnen auf den Wangen waren beliebt.

Alle Besucher mussten durch Sicherheitsschleusen mit gründlichen Taschenkontrollen gehen. Größere Taschen, Rucksäcke, Koffer, Glasflaschen, Feuerwerk, Waffen und Alkohol dürfen nicht mitgebracht werden. Kleinere Umhängetaschen sind erlaubt, wurden allerdings am Eingang durchsucht. Polizeistreifen und 500 Wachleute sicherten das abgesperrte Gelände.

Vor dem Spiel war die Stimmung unter den deutschen Fans äußerst optimistisch. Beim 1:0 von Mexiko in der 35. Minute machte sich dann aber Entsetzen breit, dass nach dem Abpfiff in Schweigen mündete.

Mitten in der Menge direkt vor dem Brandenburger Tor tanzten allerdings zwei kleinere Gruppen: Mexiko-Fans, die Fahnen und Sombreros schwenkten und jubelten. Die Fanmeile, die am Sonntag zum ersten Spiel eröffnet hatte, leerte sich nach Spielende blitzschnell.

Enttäuschte Gesichter nach Mexikos Führungstreffer.
Enttäuschte Gesichter nach Mexikos Führungstreffer.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0