Der Winter hat Norddeutschland fest im Griff

Autofahrer müssen sich durch dichtes Schneetreiben kämpfen.
Autofahrer müssen sich durch dichtes Schneetreiben kämpfen.  © DPA

Hannover (dpa) - In Niedersachsen ist es Sonntagmorgen bei Schneefall zu einigen glättebedingten Unfällen gekommen.

Dabei blieb es allerdings bei Blechschäden, wie die Polizeidirektionen und die Verkehrsmanagementzentrale meldeten.

Auf der Schiene komme es zu Verspätungen zwischen Hannover und Würzburg, weil die Züge dort bei Schnee und Eis langsamer unterwegs seien, teilte die Deutsche Bahn über Twitter mit.

In der Nacht zum Sonntag und am Morgen waren in weiten Teilen Niedersachsens mehrere Zentimeter Schnee gefallen.

Auch im etwas südlicheren NRW hat es in der Nacht geschneit (TAG24 berichtete). Dort landete ein Mann mit seinem Auto auf dem Dach, weil er mit Sommerreifen die Kontrolle auf dem Schneematsch verlor (TAG24 berichtete).

Im Laufe des Tages sollte der Schneefall jedoch in Regen übergehen, prognostizierte der Deutsche Wetterdienst am Morgen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0