Bayern-Stars schuld an enttäuschenden DFB-Auftritten?

Samara (Russland) - Die deutsche Nationalmannschaft hat trotz des knappen Sieges gegen Schweden noch nicht wirklich in die WM 2018 in Russland gefunden. Andreas Herzog hat den Grund dafür ausgemacht.

Thomas Müller (r.) konnte bei der WM in Russland bislang nicht überzeugen.
Thomas Müller (r.) konnte bei der WM in Russland bislang nicht überzeugen.  © DPA

Der ehemalige Bundesliga-Profi glaubt nicht an eine Titelverteidigung der DFB-Elf. "So dominant wie Spanien damals sind sie nicht", sagte der Österreicher im Interview der Nachrichtenagentur APA mit Blick auf die Iberer, die 2008 und 2012 die EM und 2010 die WM gewannen.

Für Herzog haben die Probleme der Elf von Bundestrainer Joachim Löw vor allem mit den Profis seines Ex-Clubs Bayern München zu tun.

Schon gegen Ende der Saison sei bei ihnen ein "Leistungsabfall" zu erkennen gewesen. "Die Bayern-Spieler sind nicht auf so einem hohen Level wie erwartet", erklärte Herzog.

Der heute 49-Jährige spielte in der Saison 1995/96 für Bayern München. Von 1992 bis 1995 sowie von 1996 bis 2001 war er in der Bundesliga zudem für Werder Bremen aktiv.

Jerome Boateng musste gegen Schweden mit Gelb-Rot vom Platz.
Jerome Boateng musste gegen Schweden mit Gelb-Rot vom Platz.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0