Krasser Temperatur-Unterschied! Ab Montag ist Deutschland geteiltes Land

Die kommende Woche spaltet Deutschland temperaturtechnisch.
Die kommende Woche spaltet Deutschland temperaturtechnisch.  © wetter.de

Offenbach - Mit dem Dauerregen der vergangenen Tage dürfte es schon bald vorbei sein. Denn Hoch "Adam" sorgt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Samstag zumindest vorübergehend für Wetter-Entspannung, von Sonntag an seien kaum Niederschläge zu erwarten.

Vor allem im Norden und Nordosten Deutschlands könne bei meist nur wenigen Wolken auch längere Zeit die Sonne scheinen. Am Montag ist Deutschland ein geteiltes Land, soweit es das Wetter betrifft.

Im Norden und Osten liegen die Höchsttemperaturen tagsüber zwischen null und fünf Grad, nachts kann es bis zu minus fünf Grad kalt werden. Im Süden und Südwesten hingegen sind gebietsweise zweistellige Temperaturwerte möglich, hieß es vom DWD in Offenbach.

Am Dienstag muss allerdings erneut mit eher unbeständigem Wetter gerechnet werden - auch mit schauerartigen Regenfällen, die aber im Tagesverlauf abklingen sollen.

An der See und auf höheren Berggipfeln erwarten die DWD-Meteorologen zudem starke Böen, die auch Sturmstärke erreichen können.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0