Deutschlehrerin stellt Aufgabe: Grundschüler hat diese herrlich logische Antwort!

Netz - Dieses Foto geht im Internet derzeit viral. In einer Deutscharbeit einer Grundschule stellt die Lehrerin eine Frage, die zugegebenermaßen schon ziemlich tricky ist - die Antwort des Schulkindes hat es entsprechend in sich! Twitter-User "Gehirnkram" postete die Aufgabenstellung jetzt.

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Wisst ihr, was ein Fugen-s ist und wann man es anwendet?
Deutsche Sprache, schwere Sprache. Wisst ihr, was ein Fugen-s ist und wann man es anwendet?  © Tim Brakemeier/dpa

Zunächst für all diejenigen, bei denen der letzte Deutschunterricht schon ein wenig her und die Grammatik etwas eingerostet ist: In der unten eingebetteten Schulaufgabe geht es um das sogenannte "Fugen -s". Fugen was?

Das Fugen-s ist nicht etwa zwischen zwei Fliesen vorzufinden, sondern tatsächlich eine Art Nahtstelle zwischen zwei, grundsätzlich eigenständigen, Wörtern. Im Grunde also doch artverwandt mit der zu füllenden Lücke mittig zweier Kacheln, der Fuge.

In der deutschen Sprache fügt man das Fugen-s unter anderem dann ein, wenn der erste Teil des Wortes ein substantivierter Infinitiv ist, oder der erste Teil auf Endungen wie -ung, -heit oder -keit endet.

Beispiel gefällig? Wörter wie "Schlafenszeit" oder "Schönheitswettbewerb" tragen ein wunderschönes Fugen-s in sich.

Der Autor dieser Zeilen hofft, dass bislang niemand ausgestiegen ist - aus diesem Grund nun die eigentliche Geschichte: Das Schulkind soll erklären, warum im Nomen "Weihnachtsbaum" das Fugen-s enthalten ist. So wie viele von uns nun da sitzen und nach einer Antwort suchen, war auch das zu prüfende Kind wohl etwas überfragt.

Doch eine derart einleuchtende Erklärung wie die, die das Kind hier gegeben hat, wird wohl den wenigsten von uns in den Sinn gekommen sein. Zunächst das, was sich ein jeder denkt: "'Weihnachtbaum' hört sich sehr trocken an", steht da im ersten Teil der Antwort - und man muss sagen, das stimmt.

"Weihnachtbaum" würde definitiv nicht gut und dementsprechend "trocken" klingen. Und wer zur Weihnachtszeit auf dem Trockenen sitzt, der hat ohnehin keinen Spaß.

Ein "S" für den Schwung hat noch Niemandem geschadet

Ich weiß es, ich weiß es! Was für eine schwierige Frage des Lehrers.
Ich weiß es, ich weiß es! Was für eine schwierige Frage des Lehrers.  © Daniel Reinhardt/dpa

Der zweite Teil der Antwort wird dann noch etwas konkreter und enthält nach Meinung der TAG24-Redaktion definitiv ein Totschlagargument. Denn wie der ABC-Held hier begründet, "hat sich die Menschheit dazu entschieden 'Weihnachtsbaum' zu sagen, damit mehr Schwung in die Sache kommt".

Und genau so ist es!

Leider hat die Lehrerin diese Ausführung nicht gelten lassen, von den zwei zu erreichenden Punkten gab es letztlich keinen. Lediglich ein Lob hinter vorgehaltener Hand: "Die Antwort eines Dichters". Nun ja, fürs Erste zwar nichts Zählbares, aber darauf lässt sich aufbauen.

Doch wenn man sich auf die Suche nach einer exakten Regelung macht, wird es relativ schnell sehr schwammig. Eine wirkliche Lösung findet man hier nur schwer. Fraglich bleibt, was genau die Lehrerin hier von ihren Kindern als Antwort erwartet hat.

Wir halten fest: Deutsche Sprache, schwere Sprache.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0