Im fahrenden Zug! Kleiner Junge betritt Klo ohne Boden

Aufgrund von Bauarbeiten wurde der Boden der Toilette entfernt.
Aufgrund von Bauarbeiten wurde der Boden der Toilette entfernt.

Devon - Auf einer Eisenbahnstrecke zwischen den Stationen Totnes und Buckfastleigh gab es einen merkwürdigen Toiletten-Vorfall.

Während der gemütlichen Dampflokfahrt mit etwa 32 Kilometern pro Stunde verspürte ein Junge ein dringendes Bedürfnis und suchte daher das stille Örtchen auf.

Der Klo-Gang hätte jedoch geradezu tragisch enden können. Beinahe wäre das Kind auf den Gleisen gelandet.

Die Zug-Toilette hatte nämlich keinen Boden. Glücklicherweise wurde der Knabe von seiner Mutter begleitet, die ihn rechtzeitig packen konnte, so dass der Junge mit leichten Blutergüssen davon kam.

Wie BBC berichtet, erlitten beide Personen einen Schock bei dem Vorfall.

Auf Anfrage erklärte die zuständige Bahngesellschaft, dass der Toilettenboden entfernt worden war, um die Bremsen der Bahn zu reparieren. Nach der Inbetriebnahme des Zuges wäre die Grundfläche nicht wieder eingesetzt worden. Die Tür wäre jedoch verriegelt gewesen und ein Zettel hätte darauf hingewiesen, dass das WC außer Betrieb sei.

In einem offiziellen Statement von South Devon Railway heißt es: "An dem besagten Tag ging es bei unserer Sicherheits- und Gefahrenüberwachung schief. Ganz egal wie, das hätte einfach nicht passieren dürfen."

Zudem wurden Mutter und Sohn um Verzeihung gebeten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0