Startschuss: DFB-Bundestag bestätigt Bau der neuen Akademie

Oliver Bierhoff (links) präsentiert das Modell der geplanten DFB-Akademie (Archivbild).
Oliver Bierhoff (links) präsentiert das Modell der geplanten DFB-Akademie (Archivbild).  © Christoph Schmidt/dpa

Frankfurt - Die Delegierten des Deutschen Fußball-Bundes haben den Bau der neuen Akademie in Frankfurt einstimmig bewilligt.

Beim außerordentlichen Bundestag des Verbandes am Freitag votierten alle 259 Abgeordnete für das teuerste Projekt in der DFB-Geschichte unter Leitung von Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, der zum Direktor für Spitzenfußball befördert wird.

Nach jahrelangen rechtlichen Streitigkeiten zwischen der Stadt Frankfurt und dem Betreiber der bisherigen Galopprennbahn hofft der DFB auf einen Baubeginn im kommenden Sommer, kurz vor dem Abflug der Nationalmannschaft zur WM nach Russland (TAG24 berichtete).

"Wir sind froh, dass wir das Maß an Rechtssicherheit haben, dass wir das Jahrhundertprojekt realisieren können", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. 2021 soll der Neubau spätestens bezugsfertig sein (TAG24 berichtete).

In der Akademie soll die DFB-Administration untergebracht und die Trainer- und Jugendausbildung zentralisiert werden.

Die Kosten sind nach aktuellen Schätzungen auf 123 Millionen Euro nochmals gestiegen. Zur Kostendeckelung bei 150 Millionen Euro hat der DFB einen Vertrag mit einem Generalunternehmer abgeschlossen.

"Wir müssen sehen, was können wir machen? Wie bleiben wir Vorreiter in der Welt?", sagte Bierhoff.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0