Deutschland gegen Nordirland: So lief das Spiel der DFB-Elf

Belfast (Nordirland) - Wichtiger Sieg für die deutsche Nationalmannschaft! Gegen Nordirland tat sich die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw lange Zeit schwer, gewann am Ende aber verdient mit 2:0 (0:0).

Bundestrainer Joachim Löw wurde nicht im Regen stehen gelassen: Seine Elf zeigte nach der Holland-Pleite die erhoffte Reaktion.
Bundestrainer Joachim Löw wurde nicht im Regen stehen gelassen: Seine Elf zeigte nach der Holland-Pleite die erhoffte Reaktion.  © Christian Charisius/dpa

Die Tore für Deutschland erzielten Marcel Halstenberg mit einem wunderschönen Schuss zum 1:0 für Deutschland (48. Minute), ehe Serge Gnabry die DFB-Auswahl in der Nachspielzeit erlöste und nach Vorlage des eingewechselten Kai Havertz den 2:0-Endstand herstellte (90+2.).

Zuvor hatte sich die deutsche Elf lange Zeit sehr schwer mit dem aggressiven, laufstarken Gegner getan, der vom frenetischen Publikum im Windsor Park nach vorne gepeitscht wurde.

Nach der Pause hätte Deutschland das Spiel frühzeitig entscheiden müssen, betrieb aber einen Chancenwucher, dass man sich nur die Haare raufen konnte!

So wurde es am Ende noch einmal unnötig spannend. Doch kurz vor dem Abpfiff fiel dann endlich der ersehnte zweite Treffer.

Wie genau sich Deutschland am Montagabend in Nordirland angestellt hat, könnt ihr im TAG24-Liveticker nachlesen.

90+2. Minute: Die Entscheidung! Havertz bedient Gnabry, der aus spitzem Winkel abschließt, Peacock-Farrell damit überrascht und das 2:0 erzielt!

Wenige Sekunden nach Gnabrys neuntem Tor im zehnten Länderspiel ist Schluss. Deutschland gewinnt insgesamt verdient mit 2:0 bei Nordirland.

90. Minute: Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Die deutsche Elf spielt routiniert und will den knappen Vorsprung über die Zeit bringen. Zwar streut sie immer wieder Fehler ein, bügelt diese aber bislang immer noch rechtzeitig wieder aus.

85. Minute: Jogi Löw ist auf Ergebnissicherung aus! Reus geht vom Platz, ihn ersetzt Emre Can.

84. Minute: Klasse Konter der deutschen Mannschaft! Doch der Schuss von Havertz wird noch zur Ecke abgewehrt.

83. Minute: Frischer Stürmer! Shayne Lavery kommt bei Nordirland für Washington.

81. Minute: Die DFB-Auswahl ist nun auf Spielkontrolle aus und lässt das Leder durch die eigenen Reihen laufen.

77. Minute: Deutschland kommt in den letzten Minuten gar nicht mehr vor das gegnerische Tor.

74. Minute: Die Nordiren erhöhen nun langsam aber sicher das Risiko. Wenn Deutschland das Spiel nicht bald entscheidet, steht der DFB-Auswahl eine nervenaufreibende Schlussphase bevor.

© Christian Charisius/dpa

70. Minute: Offensivwechsel bei den Nordiren! Stürmer Josh Magennis ersetzt den zentralen Mittelfeldspieler George Saville.

69. Minute: Haarscharf! Der Leverkusener macht gleich auf sich aufmerksam, köpft eine Flanke von Kimmich aber wenige Zentimeter am Tor vorbei.

68. Minute: Nun kommt er endlich! Havertz ersetzt auf deutscher Seite den unglücklich agierenden Werner.

68. Minute: Auf deutscher Seite ist das Chancenfestival nun erst einmal vorbei. Die Partie hat sich vorläufig wieder ein wenig beruhigt.

Doch die Gastgeber haben den Schock vom Rückstand überwunden und sind nun wieder zurück im Spiel.

63. Minute: Nun kommen die Nordiren wieder auf - und wie! Whyte tankt sich auf rechts durch und bedient in der Mitte Dallas, der die lange Ecke aber knapp verfehlt -durchatmen!

61. Minute: Puh! Ein Duell im deutschen Sechzehner zwischen Kroos und Paddy McNair, der sich fallen lässt sorgt für Schnappatmung. Doch Orsato lässt weiterspielen.

59. Minute: Nun wechselt auch Nordirland das erste Mal. Gavin Whyte kommt für Niall McGinn ins Spiel.

56. Minute: Wieder Peacock-Farrell! Diesmal hält der nordirische Schlussmann einen Freistoß von Reus klasse.

53. Minute: Das muss doch das 2:0 für Deutschland sein! Doch Peacock-Farrell kratzt einen platzierten 16-Meter-Schuss von Werner noch aus der Ecke!

51. Minute: Nach einem starken Doppelpass von Serge Gnabry und Brandt schießt der Bayern-Profi aus Nahdistanz knapp vorbei - was für ein Chancenwucher der deutschen Elf!

50. Minute: Deutschland sucht die schnelle Vorentscheidung gegen einen angeknockten Gegner! Das DFB-Team hat eine Dreifachchance durch Werner, Reus und Klostermann, doch der Ball zappelt am Ende nicht erneut im Netz.

© Christian Charisius/dpa

48. Minute: Tooooor für Deutschland! Marcel Halstenberg trifft mit perfekter Schusstechnik in die lange Ecke zum 1:0 für die DFB-Elf! Ein wunderschönes Tor des RB-Linksverteidigers!

47. Minute: Riesenchance für Deutschland! Doch Klostermann scheitert an Peacock-Farrell.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Es hat keine weiteren Wechsel gegeben.

© Christian Charisius/dpa

45. Minute: Chancen auf beiden Seiten! Erst lässt Neuer eine scharfe Flanke von Stuart Dallas in die Mitte abprallen, wo Tah Washington entscheidend stört, sodass der deutsche Kapitän doch noch zupacken kann.

Dann wird Werner klasse von Lukas Klostermann frei gespielt, scheitert aber aus Nahdistanz am stark reagierenden Peacock-Farrell.

Danach ist Halbzeit.

44. Minute: Ein Volleyschuss-Aufsetzer von Kroos geht einem Meter am nordirischen Tor vorbei. Wirklich zwingend ist das aber weiterhin (noch) nicht.

Den Offensivspielern fehlt mit Ausnahme von Brandt noch die Bindung zum Spiel. Hier muss im zweiten Abschnitt noch mehr kommen.

42. Minute: Die Fans auf den Tribünen toben und machen richtig Lärm. Das verleiht ihrer Mannschaft Flügel.

Allerdings ist fraglich, ob sie dieses Laufpensum über 90 Minuten durchhalten kann.

38. Minute: Bei einem Zweikampf zuvor hat sich allerdings Matthias Ginter verletzt und kann nicht weiterspielen.

Jonathan Tah macht sich bereits warm.

37. Minute: Eine wilde Phase! Nordirland greift wieder aggressiver an und zwingt das deutsche Team zu Fehlern.

So gibt es nun einen weiteren Eckball für die Gastgeber.

32. Minute: Deutschland ist mittlerweile die klar dominierende Mannschaft.

Wie es Löw erwartet hat, lassen sich die Nordiren nun tief fallen und rühren in der Defensive Beton an, den die DFB-Elf nun "nur" noch mit kreativen Ideen aufbrechen muss.

© Christian Charisius/dpa

27. Minute: Ganz klar! Werners Schuss wird von einem Nordiren mit der Hand abgelenkt. Doch der italienische Schiedsrichter Daniele Orsato lässt weiterspielen.

Die anschließende Ecke bringt Süle auf das Tor, doch Bailey Peacock-Farrell pariert.

Deutschland kommt dem ersten Treffer langsam näher!

25. Minute: Brandt zu bringen erweist sich bislang als kluger Schachzug von Löw. Er belebt das deutsche Offensivspiel merklich und ist für die Nordiren nur schwer zu fassen.

22. Minute: Brandt mit seinem ersten Schuss, doch er wird geblockt (war da eine Hand im Spiel?)!

Kurz darauf können die Hausherren den Flügelflitzer nur mit Mühe stoppen und anschließend einen Distanzversuch von Kimmich abblocken.

20. Minute: Die Mannschaft von Löw nähert sich dem gegnerischen Sechzehner immer mehr an.

Allerdings muss man bei Kontern der Nordiren gehörig aufpassen. Auch hier wurde es schon mehrfach gefährlich.

18. Minute: Deutschland hat nun deutlich mehr Ballbesitz und übernimmt die Spielkontrolle, versucht aber vor allem, Sicherheit zu bekommen und spielt deshalb viele Querpässe.

Timo Werner holt nun auch den ersten Eckball für das DFB-Team heraus, den Toni Kroos aber schwach ausführt, weshalb die Chance verpufft.

15. Minute: Deutschland ist noch nicht wirklich im Spiel angekommen, wirkt fahrig und nervös. Dazu kommen einige Fehlpässe. Auch das Tempo in den eigenen Aktionen geht der DFB-Elf noch ab.

13. Minute: Nordirland beschäftigt das DFB-Team weiter mit der erwartet aggressiven Spielweise. Gepaart mit dem Selbstbewusstsein und der körperlichen Wucht hat Deutschland momentan einiges zu tun.

Eigene Gelegenheiten sind weiterhin Mangelware.

7. Minute: Manuel Neuer klasse! Der deutsche Kapitän pariert gegen den frei auf ihn zulaufenden Washington und hält damit das 0:0!

Im Gegenzug hat Deutschland eine gute Konterchance - doch Timo Werner schießt Julian Brandt mit seinem Schlenzer an...

5. Minute: Washington mit dem ersten Abschluss der Begegnung, doch sein Schuss ist etwas zu hoch angesetzt.

Mindestens ein Fan von Dynamo Dresden ist bis nach Belfast gereist.
Mindestens ein Fan von Dynamo Dresden ist bis nach Belfast gereist.  © Christian Charisius/dpa

4. Minute: Nordirland beginnt hier mit viel Herz und Mut und hat die erste Ecke der Partie herausgeholt, die aber nichts einbrachte.

1. Minute: Das Spiel läuft!

Beste Stimmung im Windsor Park!

20.41 Uhr: Die Mannschaften sind bereits auf dem Rasen, die deutsche Nationalhymne läuft.

20.35 Uhr: Im Normalfall ist Deutschland den Nordiren spielerisch deutlich überlegen. Doch mit dem frenetischen, sangesfreudigen Publikum und dem Aufwind von vier Quali-Siegen im Rücken sind die Gastgeber ein Gegner, den man nicht unterschätzen darf.

Für Löws Mannen ist dieses Spiel eine wichtige Feuertaufe.

20.30 Uhr: Die Bilanz der bisherigen Duelle spricht auf jeden Fall für die deutsche Mannschaft. In 17 Aufeinandertreffen gab es elf deutsche Siege, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen.

© Christian Charisius/dpa

20.28 Uhr: Löw führte weiter aus, dass er nur die "Mentalitätsfrage" mit der Mannschaft besprochen und aufgearbeitet habe. Für die Zukunft werde man aus dem Niederlande-Spiel aber noch eine Menge lernen können.

Rückschläge seien "einkalkuliert" bei dieser "jungen Mannschaft", die im Umbruch steckt. Das Spiel müsse man "heute aber trotzdem gewinnen."

20.26 Uhr: Löw geht davon aus, dass sich die Nordiren mit der Zeit hinten reinfallen lassen werden und Deutschland deutlich mehr Ballbesitz als noch gegen die Niederlande haben wird.

Da die Hausherren nur mit einem zentralen Stürmern spielen, brauche man nur zwei Innenverteidiger. Marco Reus wird übrigens laut Löw auf der "Zehn" spielen.

20.21 Uhr: Auch Joshua Kimmich traf klare Aussagen: "Wir müssen von Anfang an dominant auftreten und müssen es hinbekommen, dass wir relativ schnell die Stimmung rausnehmen" und appellierte: "Unsere Ausgangslage hat sich durch das 2:4 gegen Holland komplett verändert. Wer hier einen Spaziergang erwartet, ist komplett fehl am Platz. Wir dürfen uns keinen Ausrutscher mehr erlauben. Wir müssen eine Reaktion zeigen und das werden wir auch."

20.18 Uhr: Löw sagte vor dem heutigen Spiel auf der Pressekonferenz ganz entschieden: "Wir müssen das Aggressions-Potenzial erhöhen. Die Mentalität, jeden Zweikampf bis aufs Äußerste zu bestreiten, hat gefehlt", bezog er sich auf die Pleite gegen die Niederlande.

Das darf gegen so einen kampfstarken und leidenschaftlichen Gegner wie Nordirland heute definitiv nicht passieren. Sonst wird der DFB-Elf der Schneid abgekauft.

20.15 Uhr: Kultstürmer Will Grigg steht bei Nordirland übrigens nicht im Kader. Der 28-Jährige spielt in der dritten englischen Liga beim AFC Sunderland und ist dort nur Ergänzungsspieler.

In wettbewerbsübergreifend neun Spielen hat er lediglich einmal getroffen. So richtig "on fire" ist er in dieser Saison also noch nicht...

20.10 Uhr: Offensiv wird Conor Washington in vorderster Front die Duelle mit Niklas Süle und Matthias Ginter suchen.

20.08 Uhr: Auch die Nordiren haben ihre erste Elf bekannt gegeben. Gerade defensiv hat Deutschlands Gegner mit Johnny Evans (Leicester City) und Kapitän Steven Davis (Glasgow Rangers) viel Erfahrung und Qualität.

20.01 Uhr: Erstaunlich ist, dass Löw erneut auf Kai Havertz verzichtet und das Top-Talent nur auf der Bank sitzt. Viele hatten mit einem Startelfeinsatz des Leverkuseners gerechnet.

19.56 Uhr: Dazu wird Deutschland wie von Löw angekündigt wohl nicht mehr im 3-4-3-System agieren, sondern in einem 4-3-3.

19.52 Uhr: Die deutsche Aufstellung ist da! Es gibt keine große Überraschung und nur zwei Veränderungen im Vergleich zur Niederlage gegen die Niederlande: Für Jonathan Tah (Bank) und den angeschlagenen Nico Schulz (Bänderanriss) spielen Marcel Halstenberg und Julian Brandt.

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0