Löw vor dem Aus? Starke DFB-Elf kassiert gegen Frankreich nächste Pleite!

Paris - Unfassbar! Die DFB-Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw hat ein erstklassiges Spiel gegen Weltmeister mit Frankreich nach 1:0-Führung noch mit 1:2 verloren.

Deutschlands Leroy Sané (M.)machte ein auffälliges Spiel, traf aber oft auch die falsche Entscheidung. Hier setzt er sich allerdings gegen die Franzosen N'golo Kante (l.) und Kylian Mbappé (r.) durch.
Deutschlands Leroy Sané (M.)machte ein auffälliges Spiel, traf aber oft auch die falsche Entscheidung. Hier setzt er sich allerdings gegen die Franzosen N'golo Kante (l.) und Kylian Mbappé (r.) durch.  © DPA

Die Tore im Stade de France erzielten Toni Kroos per Handelfmeter (14. Minute) für das DFB-Team und Antoine Griezmann (62. + 80.) mit einem Doppelpack für Frankreich.

Löw tauschte seine Elf im Vergleich zur herben 0:3-Schlappe gegen die Niederlande gleich fünf Mal aus. Thilo Kehrer, Niklas Süle, Nico Schulz, Serge Gnabry und Leroy Sané rückten für Jérôme Boateng, Jonas Hector, Emre Can, Thomas Müller und Mark Uth in die Startformation.

Und nach verhaltenem Beginn gewann die neuformierte DFB-Elf nach und nach über einfache Pässe Sicherheit und bekam dann einen Handelfmeter zugesprochen!

Sané nahm Tempo auf, wollte in die Mitte flanken, doch Frankreichs Innenverteidiger Presnel Kimpembe bekam die Kugel direkt vor den Augen des Torrichters beim Grätschen an den Arm.

Kroos trat an - und verwandelte glücklich in die rechte untere Ecke. Frankreichs Torwart Hugo Lloris war mit der Hand noch am Ball, konnte ihn aber nicht mehr um den Pfosten lenken - und Deutschland führte mit 1:0 (14.)!

Ein Sinnbild für den deutschen Auftritt in der ersten Halbzeit: Mats Hummels (l.) klärt den Ball mit letztem Einsatz vor Frankreichs Sturmstar Antoine Griezmann (Zweiter von links). Manuel Neuer (Zweiter von rechts) und Nico Schulz (r.) schauen zu.
Ein Sinnbild für den deutschen Auftritt in der ersten Halbzeit: Mats Hummels (l.) klärt den Ball mit letztem Einsatz vor Frankreichs Sturmstar Antoine Griezmann (Zweiter von links). Manuel Neuer (Zweiter von rechts) und Nico Schulz (r.) schauen zu.  © DPA

Kurz darauf hätte Sané erhöhen können, als er frei von der Mittellinie aus auf Lloris zulief, sich aber für einen ungenauen Querpass auf Timo Werner entschied, den Lloris abwehren konnte, anstatt selbst abzuschließen (19.).

Wieder nur vier Minuten später scheiterte Matthias Ginter nach einer Ecke von Kroos am klasse parierenden Lloris (24.).

Die "Equipe Tricolore" kam einige Male gefährlich vors Tor, eine gute Möglichkeit konnten sie sich im ersten Durchgang allerdings erst in der 45. Minute erarbeiten, als Sturmtank Olivier Giroud aus Nahdistanz und bedrängt von Mats Hummels über das Tor schoss.

Die deutsche Mannschaft agierte als echtes Team, war hochkonzentriert, verteidigte überragend, machte auch offensiv viel Betrieb und beschäftigte die Hausherren so durchgehend. Deshalb gingen die Löw-Mannen mit einer verdienten Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt rettete Manuel Neuer der DFB-Elf die Führung, als sich Kylian Mbappé gegen Süle durchsetzte, Deutschlands Kapitän das Leder aber mit dem Fuß stark abwehren konnte (52.).

Duell der Vereinskameraden: Frankreichs Superstar Kylian Mbappé (r.) wird von Deutschlands Thilo Kehrer (l.) attackiert.
Duell der Vereinskameraden: Frankreichs Superstar Kylian Mbappé (r.) wird von Deutschlands Thilo Kehrer (l.) attackiert.  © DPA

Ein wunderschöner Spielzug brachte den Franzosen den Ausgleich. Paul Pogba bediente Lucas Hernandez, der scharf in die Mitte flankte, wo Griezmann den Ball aus zwölf Metern in die lange Ecke einköpfte - 1:1 (62.)!

Doch Deutschland blieb im Spiel und hatte weitere Chancen durch Sané (55.) und den starken Serge Gnabry (67.), war aber erneut zu ineffektiv.

Nach dem Ausgleich neutralisierten sich beide Mannschaften, weshalb es nur noch selten Torgelegenheiten gab - bis Hummels im Strafraum zu risikoreich gegen Blaise Matuidi in den Zweikampf ging - und es Elfmeter gab, obwohl Matuidi auf Hummels' Fuß trat.

Griezmann trat an, verlud Neuer und traf sicher in die rechte Ecke - 2:1 für die Franzosen (80.)!

Anschließend mühte sich die deutsche Mannschaft zwar, erspielte sich aber keine Chancen mehr und verlor diese gutklassige Begegnung mit 1:2.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0