WM-Kader: Lässt Löw Manuel Neuer zu Hause?

Dortmund - Es wird spannend! Gut einen Monat vor dem ersten Gruppenspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland lüftet Coach Joachim Löw am Dienstag das Geheimnis um den deutschen Kader für die Titelverteidigung.

Schafft es Manuel Neuer in den WM-Kader von Joachim Löw (r.)?
Schafft es Manuel Neuer in den WM-Kader von Joachim Löw (r.)?  © DPA

Im Fußballmuseum in Dortmund wird der Bundestrainer ab 12.30 Uhr vermutlich zunächst mehr als die finalen 23 Akteure nominieren. Erst am 4. Juni muss der DFB dann dem Weltverband FIFA den endgültigen WM-Kader melden.

Es wird erwartet, dass Löw mit 26 Akteuren in die Vorbereitung auf die WM-Endrunde starten wird.

Diese beginnt am 23. Mai mit dem Trainingslager in Südtirol. Zudem stehen zwei Testspiele gegen Österreich (2. Juni) sowie Saudi-Arabien (8. Juni) auf dem Programm der DFB-Akteure.

Während viele Personalien bereits sicher scheinen, gibt es dennoch spannende Personalfragen, etwa die um den Kapitän und Torwart des deutschen Rekordmeisters aus München, Manuel Neuer.

Der Schlussmann konnte nach einem Mittelfußbruch seit September kein Spiel mehr bestreiten und hatte sich zuletzt selbst unsicher im Hinblick auf einen Einsatz bei WM gezeigt (TAG24 berichtete).

"Ich fand das schon früher als Fan interessant", sagte Weltmeister Mats Hummels vom FC Bayern München zu der Bekanntgabe: "Es wird interessant zu sehen, wen der Trainer erstmal mitnimmt und ob es eine Überraschung gibt oder nicht."

Die Mission Titelverteidigung beginnt schließlich Mitte des Monats. Deutschland startet am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko mit einem echten Kracher in das WM-Turnier. Weitere Gruppengegner der DFB-Elf sind Schweden und Südkorea.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0