Not-Op! WM-Aus für diese DFB-Ikone

Regensburg/Moskau - 30 Jahre war er bei jeder Europa- und Weltmeisterschaft im Fußball dabei. Doch nun muss Urgestein Klaus Eder die Reise nach Russland absagen.

Klaus Eder (l) gemeinsam mit DFB-Spieler Sami Khedira und Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (r).
Klaus Eder (l) gemeinsam mit DFB-Spieler Sami Khedira und Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (r).  © dpa/Marius Becker

Der 64-Jährige ist seit Jahren der Physiotherapeut der Deutschen Nationalmannschaft, doch jetzt machten ihm Rückenschmerzen einen Strich durch die Rechnung, wie er der "Bild"-Zeitung erzählte.

Weil er aber trotzdem unbedingt in Russland dabei sein wollte, ließ er sich immer wieder gesund spritzen. Doch das rächte sich jetzt. "Plötzlich bildeten sich Keime, die Wirbelsäule vereiterte, und ich musste am Pfingstsonntag unters Messer. Sonst hätte es zu spät sein können", so Eder.

Die Klinik in Regensburg konnte Eder mittlerweile schon wieder verlassen. Russland ist aber dennoch gestrichen, denn in seinem aktuellen Gesundheitszustand "kann ich der Mannschaft nicht helfen".

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff (50) wollte ihn sogar extra für die Spiele einfliegen lassen, doch das lehnte Eder, der bei sieben Welt- und acht Europameisterschaften dabei war, ab.

Nun müssen die DFB-Stars ohne seine heilenden Hände auskommen.

Klaus Eder (2. v. l) muss diese WM pausieren.
Klaus Eder (2. v. l) muss diese WM pausieren.  © Imago

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0