Erst Reus, jetzt Havertz: Nächste Absage für Jogi Löw!

Leverkusen - Nachdem Marco Reus dem Bundestrainer am Sonntag bereits aufgrund seiner Sprunggelenksbeschwerden absagte, folgt nun am Montag die zweite bittere Verletzungs-Pille für Joachim Löw. Auch Kai Havertz fällt für die kommenden Quali-Spiele gegen Weißrussland und Nordirland aus.

Verletzte sich am Wochenende beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg: Kai Havertz.
Verletzte sich am Wochenende beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg: Kai Havertz.  © Soeren Stache/dpa

Bundestrainer Joachim Löw muss in den letzten beiden EM-Qualifikationsspielen auch auf Kai Havertz verzichten. Der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen hat nach Angaben seines Clubs am Sonntag während des Bundesliga-Spiels beim VfL Wolfsburg einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel erlitten und fällt deshalb aus.

Havertz war in der Partie bereits in der 42. Minute ausgewechselt worden.

Doch Havertz und Reus sind nicht die beiden einzigen Spieler, die dem Bundestrainer fehlen werden. Zu dem Lazarett aus Spielern wie Niklas Süle, Antonie Rüdiger oder Leroy Sane gesellt sich möglicherweise noch ein weiterer Akteur.

Innenverteidiger Niklas Stark von Hertha BSC erlitt am Samstag gegen RB Leipzig einen Nasenbeinbruch.

Auch seine Teilnahme an den Spielen am Samstag (20.45 Uhr/RTL) in Mönchengladbach gegen Weißrussland und drei Tage später in Frankfurt/Main gegen Nordirland ist fraglich.

Havertz fällt aus, doch noch eine Chance für Volland?

Waren in den letzten Monaten nur auf Vereinsebene Mannschaftskollegen. Rückt Volland jetzt für Havertz nach?
Waren in den letzten Monaten nur auf Vereinsebene Mannschaftskollegen. Rückt Volland jetzt für Havertz nach?  © Stefan Puchner/dpa

Insgesamt tummeln sich im Verletzten-Lager der DFB-Elf fast eine komplette erste Elf. Neben den beiden Paris-Legionären Draxler und Kehrer zählen auch noch der Leipziger Halstenberg und der Frankfurter Schlussmann Trapp zu der langen Verletzten-Liste.

Nach dem Ausfall des Dortmunder Marco Reus schloss der Bundestrainer eine mögliche Nachnominierung noch aus. Dies könnte sich mit der Absage von Kai Havertz jedoch ändern.

Dass Havertz' Teamkollege Kevin Volland von der Verletzung seines Kumpels der Nutznießer sein wird, ist erscheint indes wohl eher unwahrscheinlich.

Dieser hakte im September das Thema DFB-Elf für sich bereits ab, nachdem er zum wiederholten Male trotz guter Leistungen im Verein nicht von Joachim Löw nominiert worden war.

Vielleicht überlegt es sich der Bundestrainer aber aufgrund der dünnen Personaldecke noch einmal.

Löw, Sorg und Bierhoff. Sie alle wissen, dass die Personaldecke beim DFB schon einmal etwas dicker war.
Löw, Sorg und Bierhoff. Sie alle wissen, dass die Personaldecke beim DFB schon einmal etwas dicker war.  © Ina Fassbender/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0