DFB-Testspiel: Darum könnte Serbien ein Stolperstein für Deutschland sein!

Wolfsburg - Das erste DFB-Länderspiel des Jahres wird mit großer Spannung erwartet! Wie wird sich die neuformierte Mannschaft von Joachim Löw gegen Serbien schlagen?

Bundestrainer Joachim Löw empfängt mit seinem DFB-Team schwer zu bespielende Serben.
Bundestrainer Joachim Löw empfängt mit seinem DFB-Team schwer zu bespielende Serben.  © DPA

Nach all der Unruhe rund um die Entscheidungen des Bundestrainers richtet sich nun der Blick auf den Gegner.

Denn mit Serbien empfängt das DFB-Team am Mittwochabend (20.45 Uhr) in Wolfsburg einen schweren Gegner, der den jungen Wilden Probleme bereiten kann und sie auf die Probe stellen wird.

Schließlich haben die Serben, die bekannt für ihre gute fußballerische Ausbildung sind, gleich mehrere Spieler mit gehobener Klasse in ihren Reihen.

Vor allem die drei Eintracht-Frankfurt-Stars Luka Jovic, Mijat Gacinovic und Filip Kostic sind hier zu nennen.

Besonders Jovic spielt eine so starke Saison, dass viele europäische Top-Clubs an dem Bundesliga-Shootingstar interessiert sein sollen (TAG24 berichtete).

In wettbewerbsübergreifend 36 Partien kommt der 21-Jährige auf 22 Tore und sieben direkte Vorlagen, macht seinen Gegnern mit seiner Geschwindigkeit, Abschlussstärke und seinem Durchsetzungswillen das Leben schwer.

Die deutsche Verteidigung, die sich erst noch finden muss, wird also gleich viel Arbeit bekommen. Denn über die Außenbahnen bringen auch Kostic und Gacinovic viel Tempo mit, sind dribbelstark und schlagen exzellente Flanken. Hinzukommt, dass die drei SGE-Adler bestens aufeinander abgestimmt sind.

Ajax-Amsterdam-Star Dusan Tadic spielt eine überragende Saison und hat seinen Stammplatz in der serbischen Elf dennoch nicht sicher.
Ajax-Amsterdam-Star Dusan Tadic spielt eine überragende Saison und hat seinen Stammplatz in der serbischen Elf dennoch nicht sicher.  © DPA

Allerdings ist Kostic angeschlagen, weshalb noch nicht klar ist, ob er auflaufen wird oder für das enorm wichtige erste EM-Qualifikationsspiel am 25. März in Portugal geschont wird.

Doch nicht nur die drei Frankfurter ragen aus der Mannschaft von Trainer Mladen Krstajic, der früher in der Bundesliga beim FC Schalke 04 und dem SV Werder Bremen spielte, heraus.

Dusan Tadic von Ajax Amsterdam bewies erst beim 4:1-Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel-Triumph im Santiago Bernabeu bei Real Madrid, wie gut er ist: Er holte die "Königlichen" mit einer echten Weltklasse-Leistung vom Thron, erzielte ein Tor selbst und bereitete zwei weitere Treffer direkt vor.

Seine bisherige Saisonbilanz: 42 Pflichtspiele für Ajax, 29 Tore, 16 Vorlagen - was für eine überragende Quote des erfahrenen 30-Jährigen!

Dennoch ist er bei Krstajic nicht gesetzt. Stattdessen wird erwartet, dass Sturmtank Aleksandar Mitrovic vom abstiegsbedrohten Premier-League-Club FC Fulham beginnt, der in den letzten sechs Länderspielen sechsmal traf und sich mit guten Leistungen gegen die starke Konkurrenz vorläufig durchgesetzt zu haben scheint - sofern er fit ist!

Eintracht Frankfurts Shootingstar Luka Jovic wird der DFB-Verteidigung einiges abverlangen.
Eintracht Frankfurts Shootingstar Luka Jovic wird der DFB-Verteidigung einiges abverlangen.  © DPA

Denn sowohl Tadic als auch Mitrovic sind beide leicht angeschlagen.

Das gilt auch für Freistoßgott Aleksandar Kolarov (Muskelverletzung, AS Rom) und Ljubomir Fejsa (Benfica Lissabon).

Dazu muss der Coach verletzungsbedingt definitiv auf zwei weitere Stützen verzichten: Mittelfeldlenker Nemanja Matic (nicht fit, Manchester United) und Sturmtank Aleksandar Prijovic (Muskelfaserriss, Al Ittihad) fallen aus.

Dennoch hat die ersatzgeschwächte serbische Mannschaft noch genug Qualität: Im zentralen Mittelfeld müssen Toni Kroos und Joshua Kimmich die Kreise vom spielintelligenten Sergej Milinkovic-Savic (Lazio Rom) einengen, wenn sie nach dem verkorksten Länderspieljahr 2018 einen erfolgreichen Start ins neue Jahr feiern wollen.

Das dürfte gegen einen Gegner, der defensiv sicher steht, deshalb wenig zulässt und offensiv viel Qualität hat, schwierig genug werden.

Doch auch die Serben haben Schwächen: Wenn Leroy Sané, Julian Brandt und Timo Werner, die allesamt in der deutschen Startelf erwartet werden, es schaffen, ihre hohe Geschwindigkeit gewinnbringend einzusetzen, bekommt auch Serbien große Probleme.

Es dürfte also ein hochinteressanter Start in das Länderspieljahr 2019 werden - so oder so!

Spielintelligenter Mittelfeldakteur: Die Kreise von Sergej Milinkovic-Savic (M., im Trikot von Lazio Rom) müssen von Toni Kroos und Joshua Kimmich eingeschränkt werden, wenn Deutschland erfolgreich sein will.
Spielintelligenter Mittelfeldakteur: Die Kreise von Sergej Milinkovic-Savic (M., im Trikot von Lazio Rom) müssen von Toni Kroos und Joshua Kimmich eingeschränkt werden, wenn Deutschland erfolgreich sein will.  © DPA

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0