DFB-Präsident Reinhard Grindel: Tritt er noch heute zurück?

Frankfurt - Der angeschlagenen DFB-Präsident Reinhard Grindel tritt angeblich noch am heutigen Dienstag von seinem Amt zurück.

Das Foto aus dem Juni 2018 zeigt den DFB-Präsidenten Reinhard Grindel.
Das Foto aus dem Juni 2018 zeigt den DFB-Präsidenten Reinhard Grindel.  © dpa/Andreas Arnold

Dies berichtet die Bild-Zeitung auf ihrer Website. Demnach soll der 57-jährige Fußball-Funktionär noch heute sein Amt als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aufgeben.

Danach – so spekuliert die Bild – könnten die beiden Vizepräsidenten Rainer Koch (60) und Reinhard Rauball (72) kommissarisch die Leitung des DFB übernehmen.

Reinhard Grindel steht schon seit längerer Zeit in der Kritik. Im Sommer 2018 wurde ihm sein Verhalten in der sogenannten "Özil-Affäre" vorgeworfen (TAG24 berichtete).

Erst kürzlich sorgte zudem ein Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel für schlechte Presse. Demnach verschwieg der der 57-Jährige, der das Amt des DFB-Präsidenten ehrenamtlich bekleidet, Einkünfte von Tochterunternehmen des Deutschen Fußball-Bundes.

Eklat im März: Interview abgebrochen

Im März sorgte er zudem für einen Eklat, als er ein Interview unvermittelt abbrach (TAG24 berichtete).

Reinhard Grindel wurde am 15. April 2016 zum Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes gewählt. Davor saß er von 2002 bis 2016 als CDU-Abgeordneter im Deutschen Bundestag.

Update, 13.31 Uhr: Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) bestätigt die Bild-Information über den angeblich noch heute anstehenden Rücktritt von DFB-Präsidnet Reinhard Grindel.

Eine offizielle Bestätigung steht laut dpa jedoch weiterhin aus.

Rücktritt amtlich!

Update, 14.45 Uhr: Reinhard Grindel ist nicht länger DFB-Präsident! Das verkündete der 57-Jährige am Dienstagnachmittag. Alle Infos dazu gibt es hier.

Titelfoto: dpa/Andreas Arnold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0