Heute haben wir 25. Geburtstag und schenken Euch was

5 Tage lang gibt's die 25 Jahre alte MOPO-ORIGINAL-AUSGABE gratis und die besten "News" aus 25 Jahren ebenso in der MOPO!
5 Tage lang gibt's die 25 Jahre alte MOPO-ORIGINAL-AUSGABE gratis und die besten "News" aus 25 Jahren ebenso in der MOPO!

Dresden - Die Morgenpost wird 25! Am 11. Juni 1990 erschien die erste Dresden-Ausgabe - noch in Schwarz-Weiß, aber schon mit dem typisch roten MORGENPOST-Logo. Wir waren die erste neu gegründete Boulevardzeitung in der DDR - liberal, ohne politische Altlasten, nur ihren Lesern verpflichtet. Und das ist so bis heute!

Zum Jubiläum haben wir uns ein besonderes Geschenk für Euch einfallen lassen: Ab dem heutigen Donnerstag bis einschließlich Montag erhaltet Ihr Tag für Tag die kompletten Nachdrucke der ersten fünf Ausgaben als Gratis-Beilagen in der aktuellen MOPO.

Ihr werdet staunen, was es da alles zum (Wieder)Entdecken gibt!

Vom Start weg haben wir mit Enthüllungsgeschichten überrascht: „Ex-OB Berghofer: Neuer Start mit Nobel-Büro in allerbester Lage!“

Dazu Reports („Letzte Hoffnung für die Elbe“), Service („Leben mit der neuen Mark“), natürlich viel Sport („Dynamo 90 auf dem Weg in die Bundesliga“) und sogar die ersten freizügigen Mädchen auf der letzten Seite.

Viel Spaß!

Kein Ende in Sicht

Kommentar von Sebastian Günther

Genau heute vor 25 Jahren ging die allererste Dresdner Morgenpost in den Handel. Das erste Exemplar titelte froh lechzend „Deutschland so gut wie nie“ und bezog sich auf die Nationalmannschaft, die im WM-Auftaktspiel 4:1 gewann.

In den Monaten zuvor hatte Ostdeutschland durch die Wende seine Freiheit zurückgewonnen. Damit auch endlich freie, unabhängige Presse. Die Dresdner Morgenpost war Sachsens erste Boulevardzeitung - und sie ist die einzige Presse-Neugründung in den neuen Ländern, die bis heute Bestand hat.

Was wurde nicht alles berichtet in den 25 Jahren. Harte Enthüllungen, sportliche Großereignisse, leichte Unterhaltung und manchmal auch absoluter Unsinn. Letzteres tat im Nachhinein besonders weh. Denn fast alle Redakteure und Reporter sind aus der Region. Das verpflichtet besonders.

Zum runden Jubiläum blicken nun viele auch nach vorn. „Auf die nächsten Jahre“ höre ich oft. Doch Auflagenschwund von 3 bis 5 Prozent bei deutschen Tageszeitungen lassen den Blick trüben. Internet und eine Generation, die ohne Zeitung aufwächst, lässt Papier künftig vielleicht alt aussehen.

Immer mehr Nachrichten werden daher digital verbreitet. Die MOPO ist mit ihrem Onlineauftritt Mopo24.de bereits den richtigen Schritt in die Zukunft gegangen.

Doch ich bin mir sicher, die Zeitung bleibt. Nach einem allgemeinen Rückgang pegelt sich die Auflage irgendwann ein. Vor zehn Jahren wurde auch schon das Ende des Buches prognostiziert ...

Außerdem ist unser Produkt die Nachricht selbst, nicht das Papier. Und für News aus der Region gibt es immer einen Markt. Einen wunderschönen - unsere Heimat.

Die Morgenpost - seit 25 Jahren eine echte Dresdnerin. Jetzt im besten Alter! Begleiten Sie uns gern auch die nächsten Jahre. Wir freuen uns darauf.

Foto: Ausriss MOPO


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0