Die alten Griechen machten es vor: So lang gibt es schon Sportwetten!

Pferdewetten: Je höher die Rennklasse des Pferdes ist, desto höher fällt das Preisgeld aus.
Pferdewetten: Je höher die Rennklasse des Pferdes ist, desto höher fällt das Preisgeld aus.  © Pixabay

Weltweit – Wolltest Du schon immer mal wissen, wo der Ursprung von Sportwetten liegt? Hier erfährst Du etwas, was Du wahrscheinlich noch nicht wusstest! Die Geschichte dieses Glücksspiels reicht nämlich zurück bis in die Antike.

Wie funktioniert eine Sportwette überhaupt? Zum Einen gibt es den Spieler, welcher behauptet zu wissen, wie das Spiel ausgeht und den Einsatz und dessen Höhe bestimmt. Auf der anderen Seite steht der „Buchmacher“, der dagegen hält und eine Quote bietet. Nach dem Ausgang des Spieles entscheidet sich welche Partei Recht hatte. Den Einsatz gewinnt dann entweder der Buchmacher oder der Spieler, multipliziert mit der Gesamtquote.

Ein großer Teil der Veranstaltungskosten im Pferderennsport wird durch die Wett-Teilnehmer und die Besucher finanziert.
Ein großer Teil der Veranstaltungskosten im Pferderennsport wird durch die Wett-Teilnehmer und die Besucher finanziert.  © Pixabay

Doch wo liegen nun die Wurzeln der allseits beliebten Sportwetten?

Schon weit vor Christi Geburt spielte Sport eine große Rolle. Von 880 v. Chr. Bis 393 n. Chr. fanden regelmäßig (nämlich alle vier Jahre) Sportveranstaltungen statt. Diese wurden im heiligen Hain von Olympia abgehalten und gehörten zu den wichtigsten Spektakeln im Sport. Seit 1896 kennen wir dieses Event unter dem Namen „olympische Spiele“.

Doch auf was wurde damals eigentlich gewettet? Die Römer wetteten z.B. auf Wagenrennen und die kühnen Gladiatoren. Auf die Olympioniken setzten vor allem wohlhabende Bürger, die sich dadurch noch mehr Wohlstand und Ansehen erhofften

Für Fußballfans sind Fußballwetten nicht nur ein Hobby, sondern auch eine zusätzliche Einnahmequelle.
Für Fußballfans sind Fußballwetten nicht nur ein Hobby, sondern auch eine zusätzliche Einnahmequelle.  © Pixabay

Variantenreich wurden Sportwetten, als im 18. Jahrhundert in England Pferderennen an Beliebtheit gewannen. Entweder man setzte auf das Gewinnerpferd oder auf die verschiedenen Ausgänge des Rennens. Gewettet wurde dabei nicht nur aus Spaß, sondern auch um ein derartiges Spektakel durch die Einsätze überhaupt erst finanzieren zu können. Auch in ganz Europa wurden Wettveranstaltungen explosionsartig populär. In Deutschland kam es zu Beginn des 19. Jahrhunderts zur ersten Sportwette bei einem Galopprennen.

1921 rief dann England die erste Fußballwette ins Leben: Das sogenannte Toto (bekannt als „Elfer-Wette“). Dabei wird auf die Ausgänge von elf Fußballspielen getippt. Zu uns nach Deutschland kam das Toto erst nach dem Zweiten Weltkrieg, als staatliche Mittel zur Finanzierung von Sport fehlten. Mit den Einnahmen durch diese Wetten konnte der deutsche Sport wieder gefördert werden.

Mit dem Zeitalter des Internets und der rasanten technischen Entwicklung entstand ein komplett neuer Markt: Die Online-Sportwetten gewannen immer mehr an Popularität und die Buchmacher mehrten sich. Bis heute hat sich dieser Bereich zu einem Millionen-Geschäft entwickelt. Inzwischen existieren zahlreiche Anbieter auf diesem Gebiet. Das ist auch kein Wunder – denn so lässt sich auf unzähligen Sportveranstaltungen auf der ganzen Welt bequem von Zuhause aus wetten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0