Die erste Koch-Olympiade in Stuttgart: Das kommt auf die 2000 Köche zu

Stuttgart – Erstmals findet die Olympiade der Köche vom 15. bis 19. Februar im Rahmen der Intergastra, einer Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie, in Stuttgart statt.

2000 Köche treten gegeneinander an. (Symbolbild)
2000 Köche treten gegeneinander an. (Symbolbild)  © Christoph Schmidt/dpa

Laut dem Veranstalter, dem Verband der Köche Deutschlands, ist der Wettbewerb die "älteste und größte internationale Kochkunstausstellung". Zuletzt war sie etwa in Berlin, Erfurt oder Frankfurt am Main.

2000 Köche und Konditoren aus 70 Ländern messen vier Tage lang ihr Können. Die Nationalmannschaften und Teams der Gemeinschaftsverpflegung bereiten 8000 Menüs zu, die von den Messebesuchern verkostet werden können.

Einzelaussteller präsentieren Fingerfood, Schokoladen-Skulpturen und Schnitzereien aus Obst. Doch nicht nur Geschmack zählt für die Jury, auch Innovation, Hygiene und Arbeitssicherheit.

Die Olympiade zu organisieren, sei eine "logistische Herausforderung", betonte Markus Tischberger, Projektleiter der Intergastra. 22 Küchen müssen aufgebaut, Lebensmittel pünktlich angeliefert und bis zu 888 Personen im Restaurant gleichzeitig bewirtet werden.

Die Teams der Gemeinschaftsverpflegung bereiten 8000 Menüs zu. (Symbolbild)
Die Teams der Gemeinschaftsverpflegung bereiten 8000 Menüs zu. (Symbolbild)  © Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0