Die große Schwäche der Eislöwen

Siegeshungrig bis zum letzten Finale: So sollen die Eislöwen aus ihrem Käfig stürmen und nicht schon mit dem Einzug in die Play-offs satt sein.
Siegeshungrig bis zum letzten Finale: So sollen die Eislöwen aus ihrem Käfig stürmen und nicht schon mit dem Einzug in die Play-offs satt sein.

Von Enrico Lucke

Dresden - Seit Januar coacht Bill Stewart die Dresdner Eislöwen. In 16 Spielen holte das Team unter ihm elf Siege, aber der wichtigste Erfolg fehlt. Vorm Duell in Freiburg analysiert er scharfsinnig die größte Baustelle!

„Seit zwei, drei Jahren ist es immer gleich. Es muss ein Wechsel der Kultur her, aber das ist nicht einfach.“ Was er meint? Es fehlt die Siegermentalität. Jeweils auf den letzten Drücker entscheiden die Eislöwen, ob sie Pre-Play-offs spielen oder nicht. Wurde dies geschafft, war im Play-off-Viertelfinale Schluss und alle zufrieden.

„Im Vorjahr war es schon so, dass die Spieler zufrieden waren, mit dem was sie erreicht hatten. Vor allem, wenn sie schon einen Vertrag für die neue Saison unterschrieben hatten. Da kamen Sätze wie: Ich bin platt. Es wird Zeit, dass der Sommer kommt“, berichtet Eislöwen-Kapitän Steven Rupprich.

„Das hat sich geändert. In der Kabine heißt es jetzt: Dieses Jahr können wir gewinnen.“

Eislöwen-Coach Bill Stewart kennt die größte Baustelle des Teams.
Eislöwen-Coach Bill Stewart kennt die größte Baustelle des Teams.

Mag sein. Das Zeug fürs Halbfinale besitzt das Stewart-Team. Allerdings hat der Coach die Köpfe der Spieler noch nicht so mental sattelfest gemacht, dass sie nur an ihre Spielweise und an den Sieg denken.

Jedesmal, wenn der sechste und letzte Play-off-Platz zum Greifen nah war, versemmelten sie in der nächsten Partie ihre Chance - wie vergangenes Wochenende.

„Am Freitag spielten wir tolles Play-off-Eishockey, 48 Stunden später hatten wir nur eine schöne Busfahrt. Es fehlt die Kontinuität“, hadert Stewart.

Die ist aber notwendig, um nach dem Willen des Trainers die Pre-Play-offs zu vermeiden. Ein Sieg heute in Freiburg ist dafür Pflicht.

Wir verschenken heute ab 11 Uhr unter TELEFON 01805001861 wieder 3x2 Karten für das Heimspiel (18.30 Uhr!) am Sonntag gegen Heilbronn.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0