Die Orte der Terror-Anschläge

Paris - An mindestens sechs Orten griffen Terroristen in einer offenbar lang geplanten Aktion an und töteten mindestens 127 Menschen.

Stade de France

21.20 Uhr ereignete sich in der Umgebung des Stadions die erste Explosion. Sie war bis ins Stadion zu hören. Zwei Selbstmordattentäter hatten in einem Restaurant vor dem Stadion Sprengstoffgürtel gezündet. Ein Dritter hatte eine Handgranate in eine Menschengruppe geworfen. Er wurde von der Polizei erschossen. Außer den drei Terroristen wurde ein Zivilist getötet.

Konzertsaal Bataclan

Mindestens vier mit Sturmgewehren bewaffnete, unmaskierte Männer stürmten während des Rockkonzerts von "Eagles of the Death Metal" in das Gebäude und schossen wahllos in die Menge. Das Gemetzel soll nach Augenzeugenberichten mehr als zehn Minuten gedauert haben. Drei der Angreifer sprengten sich mit Sprengstoffgürteln in die Luft, ein vierter wurde getötet, als französische Spezialkräfte gegen 0:30 Uhr den Saal stürmten. Nach offiziellen Angaben starben 87 Menschen in dem Theater.

Rue de la Fontaine au Roi

Fünf Gäste starben, als aus einem schwarzen Ford Focus auf die Terrase der Pizzeria "La Casa Nostra" gefeuert wurde.

Boulevard Voltaire

Auf dem Boulevard Voltaire jagte sich ein Selbstmordattentäter mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft. Außer ihm wurde niemand getötet.

Rue Alibert/Rue Bichat

Im Restaurants "Le Petit Cambodge" eröffneten Angreifer mit Kalschinikows das Feuer auf die Gäste. 14 Menschen starben.

Rue de Charonne

Auf der Rue de Charonne wurde ebenfalls mit Kalaschnikows in eine Menschenmenge gefeuert: 18 Tote

Foto: Twitter


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0