"Auf Machtübernahme konzentrieren": "Die Partei" will in den Stadtrat

Chemnitz - "Die Partei" Chemnitz tritt zur Stadtratswahl am 26. Mai mit 14 Mitgliedern an.

Die Partei setzt auf tierische Unterstützung: Parteivorstand Sebastian Cedel (35) mit Mops Ronja.
Die Partei setzt auf tierische Unterstützung: Parteivorstand Sebastian Cedel (35) mit Mops Ronja.  © Maik Börner

Da "Die Partei" bisher noch nicht im Stadtrat vertreten ist, müssen zunächst pro Wahlbezirk, in Chemnitz sind es insgesamt acht, 25 Bürger im Rathaus eine Unterstützerunterschrift leisten.

"Die Partei ist zuversichtlich, auch diese Hürde nehmen zu können, um sich schlussendlich voll auf die Machtübernahme zu konzentrieren", heißt es vom Parteivorstand.

"Es hat sich ausgerunkelt, diese Stadt hat nur eines verdient, und das sind wir, 'Die Partei'", lautet die Kampfansage des Vorsitzenden und Kandidaten fürs Zentrum, Sebastian Cedel (35).

"Aktuell verfassen wir ein solides Kommunalprogramm und sondieren, inwiefern wir Thyssenkrupp, dank der Neuansiedlung, dazu verpflichten können, zukünftig alle Testtauchgänge deutscher Wasserstoff-U-Boote im Schlossteich durchzuführen“, ergänzt der stellvertretende Vorsitzende Paul Thomas Vogel (28), Kandidat für den Sonnenberg.

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0