Zivilcourage! Dresden ehrt Prinzen mit Preis

Vorm Soundcheck: Wolfgang Lenk (48), Jens Sembdner (48), Tobias Künzel (50), Stiftungspräsident Tilo Braune (60), Sebastian Krumbiegel (48) und Henri Schmidt (47, v.l.n.r.).
Vorm Soundcheck: Wolfgang Lenk (48), Jens Sembdner (48), Tobias Künzel (50), Stiftungspräsident Tilo Braune (60), Sebastian Krumbiegel (48) und Henri Schmidt (47, v.l.n.r.).

Von Katrin Koch

Dresden - Riesenüberraschung für die Prinzen am Dienstagnachmittag: Kurz vorm Soundcheck für das abendliche Konzert in der Semperoper betrat der Präsident der Europäischen Kulturstiftung, Tilo Braune (60), die Bühne.

In seiner Hand - ein geheimnisvoller Briefumschlag …

Und was ist drin? Eine Nominierung. MOPO erfuhr exklusiv: Die Prinzen erhalten am 2. Oktober in der Frauenkirche den „Europäischen Kulturpreis 2015“.

Sebastian Krumbiegel (48), Tobias Künzel (50), Wolfgang Lenk (48), Jens Sembdner (48) und Henri Schmidt (47) sind sprachlos.

„Mit diesem Preis würdigen wir Euren außerordentlichen Einsatz gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit.

Am Dienstagabend gaben die Prinzen ein Konzert in der ausverkauften Semperoper.
Am Dienstagabend gaben die Prinzen ein Konzert in der ausverkauften Semperoper.

Mit Eurem bürgerschaftlichen Engagement stärkt Ihr die Zivilcourage in unserer Gesellschaft“, begründet Braune.

Krumbiegel bedankt sich im Namen der Band: „Wir fühlen uns sehr geehrt. Erst recht in dieser Verbindung von Europa und Kultur, die wir als Brückenschlag verstehen.

Trotz politischen Engagements sei unseren Fans versichert: Wir machen auch weiterhin Musik!“

Wer bei der Preisverleihung am 2. Oktober in der Frauenkirche dabei sein will: Tickets (ab 21 Euro) gibt's hier.

Fotos: Eric Münch, PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0