Die Studenten freuen sich schon: Extrem modern wird die TU Freiberg

Freiberg - Die Studenten der TU Freiberg dürfen sich über neue Hörsäle und eine moderne Uni-Bibliotek freuen.

So soll der Neubau auf dem Gelände der Bergakademie Freiberg aussehen.
So soll der Neubau auf dem Gelände der Bergakademie Freiberg aussehen.  © Grafik: behet bondzio lin Architekten

Alles neu an der TU Bergakademie Freiberg:

Auf einer Fläche von rund 7 400 Quadratmetern entsteht für die rund 4 500 Studenten eine neue Universitätsbibliothek und ein Hörsaalzentrum.

Dort sollen neben zwei Hörsälen mit insgesamt etwa 700 Plätzen auch zwei Seminarräume untergebracht werden. Ab Frühjahr 2022 können die Studenten dann den Neubau, der das fast 40 Jahre alte Bibliotheksgebäude in der Agricolastraße in Freiberg ersetzt, nutzen.

Die neue Bibo bietet Platz für rund 850 000 Bücher, Zeitschriften und andere Medien, etwa ein Drittel davon soll frei zugänglich sein. Für das Bauprojekt sind Kosten in Höhe von 40 Millionen Euro veranschlagt.

Rektor Klaus-Dieter Barbknecht (60): „Die neue Bibliothek mit Hörsaalzentrum ist für uns als Universität ein sehr bedeutender Zugewinn auf dem Campus. Der moderne Neubau bietet unseren Studierenden künftig viel Platz zum Lernen und Recherchieren.

Die dazugehörigen Hörsäle und Seminarräume sind auf kurzem Wege zu erreichen und ergänzen die Lehr- und Lernbedingungen damit optimal."

Feierlich wurde der Grundstein gelegt:

Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß (v.l.), Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange, Peter Voit und Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht bei der Grundsteinlegung.
Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß (v.l.), Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange, Peter Voit und Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht bei der Grundsteinlegung.  © TU Bergakademie Freiberg

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0