Die zornigen alten Männer und die Politik

SPD-Frau Hanka Kliese (35) sieht die Veranstaltungen der Landeszentrale kritisch.
SPD-Frau Hanka Kliese (35) sieht die Veranstaltungen der Landeszentrale kritisch.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Seit PEGIDA in den Räumen der Landeszentrale für politische Bildung eine Pressekonferenz abhalten durfte, steht deren Chef Frank Richter (55) unter Beschuss. Jetzt kommt neue Kritik von SPD-Fraktionsvize Hanka Kliese (35) und dem Ex-Abgeordneten Karl-Heinz Gerstenberg (63, Grüne)!

Beide haben einen Brief an Frank Richter geschrieben, in dem sie die Veranstaltungen der Landeszentrale scharf kritisieren, der den Dialog zwischen Bürgern und Politikern befördern soll.

Hintergrund ist die Veranstaltung „Die zornigen alten Männer und die Politik“, zu der beide Politiker eingeladen waren.

Allerdings war die Stimmung aufgeheizt, es wurde gebrüllt. Teilnehmer forderten, ihnen das Mikrofon abzustellen. So aber sei kein Nutzen für die politische Bildung erkennbar, so Kliese und Gerstenberg.

Frank Richter sieht das anders: „Keiner muss kommen. Jeder darf kommen. Alle sind eingeladen.“

Es brauche mehr solcher Veranstaltungen. Wer den Königsweg für einen guten Dialog kenne, solle sich bei ihm melden.

Chef der Landeszentrale für politische Bildung: Theologe Frank Richter (55).
Chef der Landeszentrale für politische Bildung: Theologe Frank Richter (55).

Fotos: Michael Klug, Holm Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0