Leipziger Polizei setzt Einbrecher-Bande fest

Die Bande könnte für 70 Einbrüche verantwortlich sein. (Symbolbild)
Die Bande könnte für 70 Einbrüche verantwortlich sein. (Symbolbild)

Leipzig - Monatelang hebelten sie Fenster auf, schmissen Scheiben ein und stahlen Hausbesitzern Schmuck, Bargeld und Technik. Jetzt endlich konnte die Leipziger Polizei die Diebesbande aufspüren und festsetzen.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, schlug die Kriminalpolizei bereits am 25. Oktober zu. Das Einbruchskommissariat nahm eine tunesische Tätergruppe und einen deutschen Einzeltäter fest. Sie alle waren über einen längeren Zeitraum immer wieder in Einfamilienhäuser eingebrochen und hatten Wertgegenstände mitgehen lassen.

Der Haupttäter wurde gemeinsam mit zwei Komplizen auf frischer Tat ertappt. Der Hauptverdächtige wurde inhaftiert, die beiden Mittäter gelangten wieder auf freien Fuß.

Doch die Kripo blieb dran. So konnten die anderen beiden gemeinsam mit einem dritten Tatverdächtigen inhaftiert werden. Den Tunesiern (20, 21, 44, 55) wird vorgeworfen, in bis zu 70 Einfamilienhäuser eingebrochen zu sein. Ihnen konnten bereits 15 Einbrüche sowie Drogendelikte nachgewiesen werden.

Gleichzeitig konnte durch den Scheinkauf einiger Ermittler ein Deutscher festgenommen werden, der unter anderem Motorradhelme im Wert von 12.000 Euro erbeutete. Ihm wurden bereits über 25 Einbrüche in Häuser, Firmen und Geschäfte nachgewiesen. Die Ermittlungen dauern an.

Wie die Polizei mitteilte, nahm die Anzahl der Einbrüche unmittelbar nach den Festnahmen spürbar ab. Momentan steigt die Kurve jedoch wieder leicht an. Die Beamten ermitteln weiterhin unter Hochdruck.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0